Newsticker
Bundesregierung stuft mehr als 20 Länder als Hochrisikogebiete ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichacher Basketballer holen sich in Ottobeuren blaue Flecken statt Punkte

Basketball-Bezirksliga

19.10.2020

Aichacher Basketballer holen sich in Ottobeuren blaue Flecken statt Punkte

Der Aichacher Trainer Marius Stancu (mit Jacke) hofft, dass die Niederlage im zweiten Saisonspiel bald wieder wettgemacht werden kann.
Bild: Evelin Grauer

Plus Die junge Aichacher Basketballmannschaft muss im zweiten Saisonspiel Lehrgeld zahlen. Warum die Partie eigentlich schon im dritten Viertel entschieden wurde.

Keine Punkte brachten die Basketballer des TSV Aichach von ihrem Auswärtsspiel beim TSV Ottobeuren mit nach Hause. Nach dem furiosen Erfolg zum Auftakt der Bezirksliga-Saison gegen den PSV Ingolstadt vor einer Woche (66:47), musste die junge Aichacher Mannschaft diesmal Lehrgeld bezahlen und eine 56:68-Niederlage hinnehmen. Laut Trainer Marius Stancu wäre der Gegner zwar durchaus schlagbar gewesen, aber die Aichacher traten mit mehreren unerfahrenen und zwei stark angeschlagenen Spielern an.

So konnte der Kapitän und Sohn des Trainers, Dennis Stancu, unter der Woche kaum trainieren, weil er mit Knieproblemen zu kämpfen hatte. Während Stancu gegen Ingolstadt noch 21 Punkte gelangen, kam er diesmal nicht über fünf Punkte hinaus. Fabian Wintermeyer konnte aufgrund von Rückenproblemen nicht frei aufspielen. Er erzielte nur zwei Punkte - gegen Ingolstadt waren es noch acht.

Aichacher Basketballer starten besser in die Partie

Die Aichacher traten insgesamt zwar mit neun Spielern an, aber nicht alle Akteure sind offenbar bereits so weit, dass sie dem Gegner in enormen Drucksituationen Paroli bieten können. Hier hat Trainer Stancu noch einige Arbeit vor sich. Dennoch startete sein Team diesmal besser in die Partie als noch vor einer Woche, als das erste Viertel klar verloren wurde. Diesmal holten sich die Paarstädter das erste Viertel mit 13:11. Doch alle weiteren Viertel gingen an den Gegner. Schon den zweiten Abschnitt gewannen die Hausherren mit 17:12, sodass es zur Pause 28:25 für Ottobeuren stand.

Bei diesem Spielstand wäre für Aichach zwar noch einiges drin gewesen, aber den Gästen machte auch die - ihrer Ansicht nach - härtere Spielweise der Gastgeber zu schaffen. "Einige meiner Spieler hatten nach dem Spiel blaue Flecken", sagte Marius Stancu. Er hatte den Eindruck, dass die Schiris nicht alle Fouls gesehen haben. Die Schiri-Leistung wollte Stancu aber nicht für die Niederlage verantwortlich machen.

Knackpunkt für Aichacher Basketballer

Der Knackpunkt der Partie folgte im dritten Viertel, als mit Center Anton Oksche und Alex Eberlein zwei der wichtigsten Spieler nach ihrem jeweils fünften Foul ausscheiden mussten. "Das hat uns natürlich hart getroffen", betonte Stancu. Danach habe sein Team zu viele Fehler gemacht und nicht mehr gut gepunktet. Die weiteren Viertel gingen mit 20:15 und 20:16 an Ottobeuren. Bester Aichacher Werfer war diesmal Kirill Klein mit 16 Punkten. Personell derart dezimiert hatten die Gäste aber keine Chance mehr, das Spiel noch zu drehen.

Marius Stancu hofft zwar, dass das in der nächsten Partie schon wieder anders aussehen wird, aber mit Tabellenführer TSV Diedorf kommt am Sonntag, den 25. Oktober, ein dicker Brocken nach Aichach.

TSV Aichach Klein (16), Eberlein (10), Hofmann (10), Oksche (8), Fitz (5), Stancu (5), Wintermeyer (2), Cuhlebov, Schiebelbein.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren