1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichacher Klinik: So entstand das Jahrhundertprojekt

Krankenhaus

07.10.2018

Aichacher Klinik: So entstand das Jahrhundertprojekt

Die Fahnen wehen schon: Am Sonntag wird das neue Aichacher Krankenhaus von Ministerpräsident Markus Söder eröffnet.
Bild: Erich Echter

Eigentlich sollten schon ab Mitte 2017 Patienten behandelt werden. Doch die Fertigstellung verzögert sich mehrmals. Jetzt ist das 50-Millionen-Projekt fertig.

50 Jahre ist es her, dass das Aichacher Krankenhaus in Betrieb gegangen ist. Am Sonntag, 7. Oktober, eröffnet nun der bayerische Ministerpräsident Markus Söder gleich nebenan wieder ein Krankenhaus in Aichach. 47,5 Millionen Euro – mit Grunderwerb rund 50 Millionen Euro – wurden investiert. Zum Abschluss des größten Infrastrukturprojekts in der Geschichte des Landkreises findet auch ein Tag der offenen Tür statt. (Die Entwicklung des Krankenhauses)

Vier Jahre liegen zwischen dem Spatenstich im September 2014 und der Eröffnung. Die Vorgeschichte reicht allerdings noch sehr viel länger zurück (wir berichteten). Wegen der jährlich eingefahrenen Defizite der Kliniken an der Paar in Aichach und Friedberg gab es Handlungsbedarf. Das Friedberger Haus schrieb nach dem 2008 abgeschlossenen Ausbau für rund 45 Millionen Euro schwarze Zahlen. Es war klar, dass das in Aichach ohne Modernisierung nicht zu schaffen wäre. Das Gebäude war nicht mehr zeitgemäß. Viele hörten schon das Totenglöckchen für das Haus in Aichach läuten. Die Kreispolitiker entschlossen sich aber zu einem klaren Bekenntnis zu der Aichacher Klinik: Anstatt das Gebäude aus den 1960er-Jahren zu sanieren, plädierten sie für einen Neubau. (Kommentar)

Rechtsstreit um die Kosten läuft noch

Nach den erfolgreichen Verhandlungen mit dem Freistaat Bayern über das Projekt fasste der Kreistag im Februar 2014 einstimmig den Baudurchführungsbeschluss. Die Planung übernahm das Büro Sander Hofrichter Architekten. Noch im gleichen Monat wurden Bäume auf dem Gelände südlich des Altgebäudes gefällt. Nach dem Spatenstich im September 2014 wurde die Baugrube ausgehoben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die eigentlichen Bauarbeiten begannen im April 2015 mit den Erd-, Beton- und Maurerarbeiten. Zum Jahreswechsel 2016/17 sollte der Umzug ins neue Gebäude sein. Dieses Datum wurde noch vor Baubeginn erst auf Anfang, dann Mitte 2017 korrigiert. Die Gründungsarbeiten in den ersten Wochen gestalteten sich schwieriger als erwartet. Für den Teilneubau musste der Boden verdichtet werden. Dazu trieb die Baufirma rund 2000 Säulen in die Erde und füllte sie mit Kies auf. Auf ihnen ruht die Bodenplatte. Die Arbeiten dauerten deshalb länger. Ein Rechtsstreit um die Kosten dafür vor dem Zivilgericht ist bis heute noch nicht abgeschlossen.

1_Krankenhaus_Aichach_neu (5).JPG
51 Bilder
Das neue Krankenhaus in Aichach: Der Bau in Bildern
Bild: Erich Echter, Gerlinde Drexler, Nicole Simüller, Christian Lichtenstern

Am 31. Juli 2015 war Grundsteinlegung. In der Zeitkapsel, die in der Baugrube versenkt wurde, befinden sich die aktuellen Tageszeitungen, eine Ansicht des neuen Krankenhauses, ein Satz Euros, der Bescheid zum vorzeitigen Baubeginn von der Regierung von Schwaben sowie ein Ausschnitt aus dem Beschluss des Werkausschusses für den Neubau. Die Redner betonten unisono die Bedeutung des Neubaus für die Zukunft der Kliniken an der Paar und auch für die wohnortnahe Versorgung der Menschen im Wittelsbacher Land. Wegen der Verzögerung bei den Gründungsarbeiten sagte Landrat Klaus Metzger im Rahmen des Festakts, er hoffe auf eine Inbetriebnahme noch im Jahr 2017. Das hat bekanntlich nicht geklappt. (Bayerns modernstes Krankenhaus öffnet seine Türen)

Der Eröffnungstermin verzögerte sich weiter

Ursprünglich sollte bis Jahresende 2017 schon die Gebäudehülle geschlossen sein und der Innenausbau beginnen. Die Verzögerung bei den Gründungsarbeiten führten allerdings dazu, dass das Projekt im März 2016 etwa ein halbes Jahr in Verzug war. Bei einer Baustellenbesichtigung hieß es, bis Ende Mai solle der Rohbau stehen, das Haus zum Jahreswechsel 2018 fertig sein. Der Rohbau war im September 2016 fertig. Mit rund 250 Gästen wurde Hebauf gefeiert. Angesichts der Schwierigkeiten beim Baubeginn sagte Landrat Klaus Metzger: „Wir sind erleichtert, dass der Rohbau steht.“ Kurz darauf hatten am 1. Oktober beim Tag der offenen Baustelle Besucher Gelegenheit, sich umzusehen. Das Interesse war groß.

Danach ging es an den Innenausbau. Der Eröffnungstermin verzögerte sich allerdings weiter: Im November 2017 hieß es Juli 2018, im März 2018 war klar, auch dieser Termin ist nicht zu halten. Durch den Verzug bei den Gründungsarbeiten und beim Rohbau seien weitere Gewerke wie Ausbau und technische Gebäudeausstattung nicht mehr im vereinbarten Zeitrahmen zu schaffen, hieß es.

Jetzt ist es geschafft. Das Gebäude ist fertig. Für den Fall der Fälle haben sich bereits bei einer großen Evakuierungsübung des Katastrophenschutzes die Feuerwehren, Polizei, Rettungsdienst und Technisches Hilfswerk mit dem neuen Haus vertraut gemacht. Noch bevor die Patienten dort die Zimmer beziehen, können das nun auch alle Interessierten beim Tag der offenen Tür am Sonntag.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
5H6A0080(2).jpg
Jahrhundertprojekt

Bayerns modernste Klinik in Aichach öffnet die Türen

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket