Newsticker
RKI-Chef Wieler: "Wird noch schwieriger, das Virus im Zaum zu halten"
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichacher Kunstpreis: Publikum vergibt Auszeichnung an 28-jährige Kunststudentin

Aichach

27.10.2020

Aichacher Kunstpreis: Publikum vergibt Auszeichnung an 28-jährige Kunststudentin

Den mit 300 Euro dotierten Publikumspreis erhielt Anais Cousin für ihre Arbeit „Mur“.
Bild: Gerlinde Drexler

Plus Im Rahmen der Aichacher Kunstpreisausstellung wurde nun die Trägerin des Publikumspreises bekannt gegeben. Sie hatte mit Abstand die meisten Stimmen erhalten.

Die mit Abstand meisten Stimmen von den Besuchern der Kunstpreisausstellung in Aichach bekam das Ölgemälde „Mur“ (Wand) von Anais Cousin. Die in München lebende Kunststudentin erhielt am Sonntagabend zum Abschluss der Ausstellung den Publikumspreis überreicht. Kunstpreisträgerin Kerstin Skringer, die im September bei der Bekanntgabe erkrankt war, bekam den mit 2500 Euro dotierten Preis offiziell überreicht.

Skringer ist die 27. Kunstpreisträgerin der Stadt Aichach. Eine siebenköpfige Jury hatte sie aus 28 Arbeiten ausgewählt. Insgesamt hatten 227 Künstler ihre Arbeiten für den Kunstpreis eingereicht. Skringers Arbeit „Galvanized“ überzeugte die Jury sowohl von der Wirkung wie auch der künstlerischen Umsetzung, der Verdichtung. Die in München und Augsburg lebende Künstlerin erhielt bereits mehrere Auszeichnungen und nahm seit 2010 wiederholt an der vom Kunstverein Aichach organisierten Kunstpreisausstellung teil.

Bild: Gerlinde Drexler

Publikumspreis für Anais Cousin: Was sie mit ihrem Werk sagen möchte

Keine ganz Unbekannte ist in Aichach auch Anais Cousin. Die 28-Jährige stellte schon einmal beim ebenfalls vom Kunstverein organisierten kleinen Format im Köglturm aus. Bei ihrer Arbeit „Mur“, übersetzt Wand, möchte die Kunststudentin zwei Aspekte zeigen: die Wand als Schutz gegen die Außenwelt und - gerade in Zeiten von Corona – als eine Form der Gefangenschaft. Im übertragenen Sinn könne man in der Wand auch eine innere Blockade sehen, sagte sie bei der Übergabe des mit 300 Euro dotierten Publikumspreises. 59 Besucher hatten für ihre Arbeit gestimmt.

Lesen Sie auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren