Newsticker
RKI meldet 8103 Neuinfektionen und 96 Tote
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichacher Paartalia entführt in den Zauberwald

Fasching

02.01.2019

Aichacher Paartalia entführt in den Zauberwald

Der große Hofstaat der Paartalia bei seinem Auftritt. Vorne das Prinzenpaar, Prinzessin Anna und Prinz Henry.
4 Bilder
Der große Hofstaat der Paartalia bei seinem Auftritt. Vorne das Prinzenpaar, Prinzessin Anna und Prinz Henry.
Bild: Erich Echter

Bei der Opening-Party präsentiert die Aichacher Faschingsgesellschaft Paartalia unter dem Titel „Magic“ ihr neues Programm. Dabei gibt es eine „Entführung“.

Mit Feen, Wichteln und einem Zauberwald startete die Aichacher Faschingsgesellschaft Paartalia in die neue Saison. Das Motto „Magic“ bürgt in diesem Jahr für ein buchstäblich zauberhaftes Programm. Bei der Präsentation am Sonntag in der Aichacher Narrenhochburg in der TSV-Halle standen die Nachwuchsgarden – Kinder-, Teenie-, Jugend- und die Jungsgarde – den Großen in ihrem Showteil in nichts nach.

Bevor die Paartalia in die Vollen ging, stimmte Präsidentin Petra Hannak das Publikum auf das Showprogramm ein. Dabei stellte sie außerdem Peter Niesel vor, der für den Vorsitz der Aichacher Narren kandidieren will. Wie berichtet, wollen Zeremonienmeister Matthias Bodensteiner und Petra Hannak in der kommenden Saison die Kommandobrücke der Paartalia verlassen.

Eröffnet wurde die Opening-Party von den Jüngsten der Faschingsgesellschaft. Elfen, Wichtel und Hexen wirbelten zum Song von Keala Settle für den Film „Greatest Showman“ an den Partygästen vorbei auf die Bühne.

Kindergarde sticht als Zwerge verkleidet ins Auge

Die Kostüme der Jüngsten schienen einem Zauberwald zu entstammen. Gerade die Mitglieder der Kindergarde als Zwerglein mit bunten Zipfelmützen stachen ins Auge. Auch in diesem Jahr hören die Nachwuchsgarden auf die Hofmarschälle Tamara Stolz und Fabian Schmaus. Sie treiben als Hexe und Troll ihr Unwesen. Für ihr Engagement gab es lobende Worte von der Präsidentin.

Federführend beim Training der Nachwuchsgarde waren Lena Kratzer, Verena und Martina Wünsch, Tanja Demmelmeier, Sandra Wolf, Pia Hannak und Veronika Tyroller – wobei Lena Kratzer für die Gesamtkonzeption verantwortlich war. Seit September trainieren 43 Jugendliche und Kinder mit ihren Trainerinnen. Dafür ernteten sie viele lobende Worte. Die Zuschauer erlebten beim Part des Nachwuchses einen Traum, der sie in den Paartalia-Zauberwald entführte und in dem ihnen so manches Fabelwesen begegnete.

Magische Wesen in der Prinzengarde

Als magische Wesen präsentieren sich im Showteil die Mitglieder der Prinzengarde. Sie gehen auf Reisen in eine Zauberwelt. Prinzessin Anna wird schließlich entführt. Mit der Suche werden der Magier Stefano und Prinz Henry beauftragt. Regie führte beim Auftritt des großen Hofstaats Roland Hannak, der so mache Pointe auf Lager und somit die Lacher auf seiner Seite hatte.

Bevor die Zuschauer die Welt der „Magie und Zauberei“ für sich entdeckt haben, präsentierten das Prinzenpaar und die Prinzengarde ihren Gardemarsch und den Prinzenwalzer. Als Erster übte sich beim Auftakt Stefan Dauber als Zauberer, dem auch mal der Zauberstab abbrach. Beim Soundtrack „Hedwig’s Theme Remix“ aus einem „Harry-Potter“-Film kam mystische Stimmung auf. Sportlich zeigten sich die Elferräte Florian Irmler, Axel Mayr, Christoph Schulz und Thomas Wohlfahrt. Im Laufe des Abends wurden zahlreiche Faschingsorden der Paartalia verliehen.

Befreundete Faschingsgesellschaften im Publikum

In der Prinzengarde tanzen diesmal Anna-Lena Augustin, Tanja Demmelmeier, Sabrina Hammerl, Lena Kratzer, Sabrina Schwarz, Pia Hannak, Katharina Baierl, Katharina Lesti, Christina Greppmair, Laura Hitzler, Eva-Maria Jeske, Julia Thurner-Irmler, Sabrina Glötzl und Andrea Weiner mit.

Für die Gesamtchoreografie des Hofstaates waren Andrea und Claudia Breitsameter verantwortlich. Robin Lamm unterstützte die Trainingsarbeiten der Truppe im Showteilbereich. Christina und Rainer Grabmair übernahmen Choreografie und Training für den Tanz des Prinzenpaares.

Den Showabend der Paartalia verfolgten die befreundeten Gesellschaften von Zell ohne See, die Schromlachia aus Schrobenhausen sowie der Faschings- und Freizeitclub Augsburg. Nach der Präsentation des Paartalia-Programms übernahm DJ Heiner die Regie.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren