Newsticker
RKI meldet 21.683 Corona-Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 153
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aichachs digitales Schaufenster ist bald fertig

Aichach

19.11.2019

Aichachs digitales Schaufenster ist bald fertig

Die ehemalige Metzgerei Haselberger am Oberen Stadtplatz soll während der Landesausstellung als Infopoint dienen.
Foto: Gerlinde Drexler

Plus Die Aichacher Geschäftswelt präsentiert sich voraussichtlich noch in diesem Jahr im Internet. Bei der Aga-Mitgliederversammlung ist auch die Landesausstellung ein Thema.

Informationen über das Internet einzuholen, wird immer wichtiger. Dieser Entwicklung will die Aktionsgemeinschaft Aichach (AGA) in Form eines Digitalen Schaufensters Rechnung tragen. Die Vorarbeiten sind weit fortgeschritten. Wie Thomas Wörle bei der Mitgliederversammlung am Montag in der Wandelbar wissen ließ, soll diese Seite noch im laufenden Jahr für alle Interessenten abrufbar sein.

Zuvor aber müssen noch einige Aufgaben im Zusammenhang mit dem Datenschutz erledigt werden. Wer hier nachlässig handelt, der muss mit gravierenden Konsequenzen rechnen. Der städtische Wirtschaftsförderer Wörle berichtete davon, dass ein Unternehmen in Aichach eine Abmahnung erhielt, weil es die Fotorechte nicht korrekt ausgewiesen hatte.

Aichach: Werbung ist auf der Website der Stadt nicht zu sehen

Erreichbar wird diese Startseite im Internet unter der Adresse der Stadt Aichach www.aichach.de sein. Für die Einträge und die aktuelle Pflege werden die Unternehmen selbst zuständig sein. Emotionale Statements der Firmen sind ausdrücklich erwünscht. Wer sich auf diese Weise durchklickt, der wird eine interaktive Karte, eine Visitenkarte der Firma, Impressionen und die Kontaktadressen vorfinden. Videos sind ebenso wenig vorgesehen wie unmittelbare Werbung.

Über Details wurde länger und kontrovers debattiert. So hieß es beispielsweise, es seit nicht mehr viel übrig geblieben von den ursprünglichen Plänen. Wiederholt wurde darauf hingewiesen, dass den beteiligten Firmen durch diesen Auftritt im Internet keine Kosten entstehen. Bürgermeister Klaus Habermann war bemüht, die Diskussion zu einem Ende zu bringen. Man sollte jetzt Nägel mit Köpfen machen, in einem Jahr könne man darüber noch mal reden und bei Bedarf Korrekturen vornehmen. Von Zeit zu Zeit sollte man ohnehin Aktualisierungen vornehmen, so Habermann.

Stefan Barz, Vorstandsmitglied der AGA, konnte knapp 20 Mitglieder zu dieser Versammlung begrüßen. Sein Kollege Martin Fischer lieferte den Bericht über die wichtigsten Aktionen in den Jahren 2018 und 2019. Er stellte beispielsweise den Schlemmermarkt heraus und die Beflaggung während der Fußball-WM in Rußland. Im Zusammenhang mit dem City-Scheck seien 23000 Euro im Umlauf. Derzeit befinden sich 1033 City-Schecks im Bestand. Die Zahl der AGA-Mitglieder ist von 58 auf 65 gestiegen. Der Kassenstand ist laut Fischer um gut 3000 Euro auf über 8000 Euro geklettert. Nach der Entlastung von Vorstand und Kassier sprach Robert Burkhard die nächsten Aktionen an, etwa die Oldtimershow am 19. April 2020 auf dem Aichacher Stadtplatz und die Landesausstellung vom 29. April bis zum 8. November 2020.

Aichach: Habermann rechnet mit mindestens 100 000 Besuchern in Aichach und Friedberg

Darauf war auch Bürgermeister Klaus Habermann in seinem Grußwort eingegangen. Das Stadtoberhaupt rechnet mit mindestens 100 000 Besuchern, die nach Friedberg und Aichach kommen werden, und sah darin eine „Riesenchance für Handel und Gastronomie“. Weiter erklärte er: „18 Stadtführer haben wir schon ausgebildet.“ Die gesamte Veranstaltung nannte Habermann einen Volltreffer: „Den kriegst du vielleicht nur alle 100 Jahre.“ Die ehemalige Metzgerei Haselberger am Oberen Stadtplatz diene während dieser Zeit als Infopoint. „Wir sind gut unterwegs“, ließ der Bürgermeister generell verlauten und machte klar, dass man „auch weiterhin Gas geben wolle“. Die Leerstände im Zentrum von Aichach seien eher rückläufig, stellte er ebenfalls fest.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren