1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aktionsbündnis wirbt für Bekenntnis zum Krankenhaus

Gesundheit

14.09.2019

Aktionsbündnis wirbt für Bekenntnis zum Krankenhaus

Über 2000 Autoaufkleber sind bereits verteilt. Wer will, kann die Aktion auch im Internet unterstützen

Aichach und der nördliche Landkreis brauchen ein Krankenhaus der umfänglichen Nahversorgung, inklusive einer aktiven und funktionierenden Geburtshilfe. Dafür kämpft die überparteiliche Bündnisgemeinschaft, bestehend aus SPD, CSU, Die Grünen, ÖDP und dem Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in Aichach. Ein Teil dieses Einsatzes ist dabei auch das Werben in der Bevölkerung für das Krankenhaus in Aichach, welches, wie das Aktionsbündnis betont, auch einen ausgezeichneten medizinischen Service biete. Um jedoch wirtschaftlich zu arbeiten und so auch weiterhin zu existieren, braucht das Haus vor allem Patienten. Darum hat das Aktionsbündnis eine Möglichkeit entwickelt, mit der sich die Bevölkerung zum Krankenhaus und zur Geburtshilfe in der Kreisstadt Aichach bekennen kann. Am Freitag begleitete ein Fernsehteam des Bayerischen Fernsehens die überparteiliche Allianz bei der Verteilung von Autoaufklebern, mit denen die Bürger die Aktion unterstützen können.

Neben den Aufklebern können die Bürger die Aktion auch im Internet im sozialen Netzwerk Facebook unterstützen. Sie können mit wenigen Mausklicks das eigene Profilbild mit einem klaren Bekenntnis zum Krankenhaus in Aichach versehen. „Mit dieser Geste möchten wir zeigen: Wir alle sind das Krankenhaus. Und nur gemeinsam können wir effektiv für dessen Erhalt eintreten“, so das Aktionsbündnis. Es bittet alle Bürger, aktiv Flagge zu zeigen und dem Aichacher Krankenhaus so eine Möglichkeit zu geben, wieder vollumfänglich auf die Beine zu kommen.

Über 2000 Aufkleber sind bereits verteilt oder werden noch in Geschäften, Apotheken und bei Ärzten in Aichach zu haben sein. Auch im Infobüro der Stadt Aichach liegen die Aufkleber aus. In den nächsten Tagen werden die Aufkleber auch im Umland in den Geschäften zu erhalten sein. Geschäftsleute und Interessierte können sich auch direkt an das Bündnis wenden, um Aufkleber zu erhalten. (AN)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren