1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aquarium in der Disko M-Eins musste raus

Aichach

18.10.2012

Aquarium in der Disko M-Eins musste raus

Die Barsche mussten raus. Die Beschallung mit lauter Diskomusik ist laut PETA Tierquälerei.
Bild: Peter von Neubeck (Symbolbild, Archiv)

Betreiber reagiert auf Peta-Forderung und verkauft seine Fische

Fische hören nicht gerne Pop-Musik. Erst recht nicht, wenn sie laut ist. Sagt die Tierschutzorganisation Peta. Deshalb gibt es jetzt in der Aichacher Disco M-Eins keine Aquarien mehr. Nachdem ein Besucher die Tierschutzorganisation auf die zwei Aquarien im m-eins aufmerksam gemacht hatte, schrieb Peta sowohl die Disco als auch das Veterinäramt am Landratsamt in Aichach an. Ergebnis: Die Fische wurden an private Halter verkauft.

Disco-Betreiber Dominik Chalinski sagte gestern auf Anfrage: „Es gab keine Anzeichen, dass es den Fischen schlecht geht. Sie haben sich vermehrt und hatten schöne Farben.“ Auch das Veterinäramt, so der Discobetreiber, habe nicht feststellen können, dass die Tiere litten. Drei Jahre lang gab es Fische im M-Eins. Jetzt nicht mehr.

Denn laut Peta verfügen Fische über gut ausgebildete Hörorgane. Sie ohrenbetäubender Musik auszusetzen, gleiche Tierquälerei. Der Sprecher des Landratsamtes bestätigt: „Die Angaben von Peta entsprechen dem momentanen Stand der Forschung.“ Laut einer vom Amt eingeholten fachlichen Stellungnahme habe die Haltung der Fische in der Disco tatsächlich gegen das Tierschutzgesetz verstoßen. (nsi)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%2020190607_Wenger_Thalhof_LBV_Uferschwalben.tif

LBV zeichnet Anton Wenger für Schutz von Uferschwalben aus

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden