Newsticker

Länder wollen an Weihnachten und Silvester Treffen von bis zu zehn Personen erlauben
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Architekt gibt Tipps: Wie die Häuser in der Aichacher Altstadt aussehen sollten

Aichach

22.11.2020

Architekt gibt Tipps: Wie die Häuser in der Aichacher Altstadt aussehen sollten

Nicht bunt, aber farbig so wie dieses Fassadenensemble am Stadtplatz soll die Gestaltung der Gebäude in Aichachs Innenstadt sein.
Bild: Gerlinde Drexler

Plus Ein Handbuch gibt Empfehlungen für die Gestaltung von Gebäude und Außenflächen in der Aichacher Innenstadt. Bauherren können eventuell Zuschüsse bekommen.

Helle und gedeckte Farbtöne für die Fassade, der Rückbau von großen oder funktionslosen Schaufenstern oder Dachreitern, über die Licht ins Dachgeschoss fällt: Das sind einige der Empfehlungen, die das Architekturbüro Schirmer aus Würzburg in dem neuen Gestaltungshandbuch für die Aichacher Innenstadt aufführt. Im Auftrag der Stadt analysierten die Architekten, was prägend ist für die Altstadt, und erarbeitete darauf aufbauend Gestaltungsempfehlungen. Das Handbuch soll Bauherren Anregungen. geben. Setzen sie die bei Um- oder Neubauten in der Altstadt um, können sie eventuell sogar mit einem Zuschuss der Stadt rechnen.

Auch Vorschläge zur Aufwertung der Altstadteingänge sind in dem Gestaltungshandbuch enthalten.
Bild: Gerlinde Drexler

In Aichach zeugen zum Beispiel der Siedlungsgrundriss, Elemente der Stadtbefestigungsanlage oder der Stadtplatz von den Anfängen der mittelalterlichen Stadt. Besonders prägend sei der lang gestreckte Stadtplatz mit den beiden Toren, sagte Architektin Alexandra Franzke bei der Vorstellung des Gestaltungshandbuches. Der Stadtplatz bildet das soziale und räumliche Zentrum der Stadt. Das Gesicht der Innenstadt zu bewahren, ist das Ziel, das die Stadt mit dem Handbuch verfolgt. Die Grundlage dafür schuf der Stadtrat schon 2008 mit dem Beschluss, ein integriertes Stadtentwicklungskonzept zu erstellen. Bürgermeister Klaus Habermann zur Umsetzung: „Es war Grundlage für Projekte wie Tandlmarkt und Obere Vorstadt.“

Es geht um Dächer, Fassaden oder Schaufenster in Aichachs Innenstadt

Das Handbuch ist ein weiterer Schritt. Anhand von vielen Beispielen hat das Architekturbüro Empfehlungen zusammengetragen, wie unter anderem Dächer, Solaranlagen, Fassaden oder Schaufenster und Werbeanlagen gestaltet werden können.

Der Bürgermeister betont: „Das Gestaltungshandbuch ist eine Empfehlung der Stadt, eine Möglichkeit, Hilfestellung zu geben, aber keine Satzung.“ Bauherren können, müssen sich aber nicht daran halten. Wobei Habermann und die Mitarbeiter des Bauamtes hoffen, dass möglichst viele Eigentümer bei Um- oder Neubauten auf den Anregungen zurückgriffen.

Wofür Bauherren in Aichach Zuschüsse bekommen könnten

Unter Umständen könnten Maßnahmen sogar mit einem kommunalen Förderprogramm verbunden werden. Wenn zum Beispiel Kunststofffenster bei einem Umbau durch Holzfenster ersetzt werden. Für Habermann wäre das eine Win-win-Situation, denn die Stadt würde 60 Prozent der Zuschüsse über die Städtebauförderung zurückbekommen.

Ein positives Beispiel: Kletterrosen, wie hier in der Botengasse, oder Wilder Wein eignen sich laut Gestaltungshandbuch für die Fassadenbegrünung in der Innenstadt.
Bild: Gerlinde Drexler

Bei ersten Gesprächen im Stadtrat habe es positive Stimmen für ein Förderprogramm gegeben, so der Bürgermeister: „Bei den anstehenden Haushaltsberatungen werden wir wissen, wie der Stadtrat dazu steht.“ Dann müssten die entsprechenden Mittel für die Förderung mit eingeplant werden.

Sollten Ladenflächen in Zukunft nicht mehr für gewerbliche Nutzung gebraucht werden, kann Architektin Franzke sich Wohnen als sinnvolles Nachnutzungsmodell vorstellen. Der Rückbau der Ladenanbauten im Erdgeschoss würde eine Möglichkeit zur Aufwertung des Umfeldes darstellen. Die Architektin sieht das Gestaltungshandbuch als „gutes Handwerkszeug für die Beratungsaufgabe“. Das sieht auch Ulrich Egger vom Bauamt der Stadt so: „Es ist hilfreich, Architekten und Planern etwas an die Hand geben zu können.“ Michael Thalhofer, stellvertretender Leiter des Bauamtes, verspricht sich von der Umsetzung Synergieeffekte und eine Aufwertung der Innenstadt.

Das neue Gestaltungshandbuch der Stadt Aichach soll Bauherren anschauliche Beispiele liefern, wie sie mit einfachen Maßnahmen das typische Gesicht der Stadt erhalten können: von links Bürgermeister Klaus Habermann, Ulrich Egger Bauamt, Architektin Alexandra Franzke, Michael Thalhofer stellvertretender Leiter Bauamt, Marianne Bahmer Bauamt.
Bild: Gerlinde Drexler

Hier gibt es das Gestaltungshandbuch: Es ist kostenlos im Bauamt der Stadt erhältlich. Bauherren, die sich beraten lassen möchten, vermittelt das Bauamt Kontakt zur Architektin.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

22.11.2020

Der beste Umbau ist die Nutzung von Sonnenenergie auf den Dächern. Und um mit den regenertiven Energien voranzukommen, sollte unbedingt der Denkmalschutz eingeschränkt werden.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren