Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Asylbewerberheim: Ein Zaun ist nicht geplant

Sitzung II

05.02.2015

Asylbewerberheim: Ein Zaun ist nicht geplant

Gemeinderat kommt Wunsch der Anwohner nicht nach. Der Bauplan ist fertig für die Unterkunft im ehemaligen Schützenheim. 35 Personen wollen sich im Asylkreis engagieren

Die Gemeinde Obergriesbach will das Sport- und Schützenheim Am Bahnhof 1 als Unterkunft für Asylbewerber herrichten. Am Dienstagabend hat das Thema wieder den Gemeinderat beschäftigt. Beim Bauantrag kam es gewissermaßen zu einer Punktlandung. Laut Bürgermeister Josef Schwegler war der Bauplan am Dienstag um 15.45 Uhr fertig, eine Viertelstunde später lag er dem einzigen Nachbarn vor, Baron Marian von Gravenreuth in Affing.

Eine Einzäunung ist derzeit nicht geplant. In der Verwaltung sind 25 Unterschriften von Bürgern eingegangen, die sich mit der Bürgerinitiative solidarisieren. Wie berichtet, hatte die Interessengemeinschaft Paarblick ein Flugblatt veröffentlicht, auf dem die Bürgerinitiative ihre Forderungen formuliert hatte: Das Schützenheim solle eingezäunt werden, wenn dort im Frühsommer Asylbewerber einziehen. Optisch soll das Gelände mit einem Sichtschutz wie beispielsweise einer Hecke umrandet werden, wenn es nach den Vorstellungen der Interessengemeinschaft Paarblick geht. Gefordert wurden außerdem eine „Offenlegung der Finanzierung, damit keine eventuelle Kostenexplosion auf die Bürger umgelegt werden kann“, und eine „transparente Auskunft über die Länge des Mietvertrags“.

Mit der Interessengemeinschaft soll in Kürze vor Ort gesprochen werden. Schwegler lieferte noch einige generelle Aussagen zum Thema Asyl. Demnach leben aktuell 656 Asylbewerber im Landkreis Aichach-Friedberg, Tendenz steigend. Bei der jüngsten Besprechung der Bürgermeister beim Landrat wurden erneut alle Gemeinden aufgefordert, geeignete Quartiere zu melden. Laut Schwegler sei damit zu rechnen, dass zur Jahresmitte die 1000er-Marke im Landkreis „locker überschritten“ werde. Die Liste für den Asylkreis in Obergriesbach umfasst 35 Namen. Auf diese Nachricht reagierte der Gemeinderat zustimmend. (jeb)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren