Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Auf dem Stadtplatz geht es bunt zu

Fasching

12.02.2018

Auf dem Stadtplatz geht es bunt zu

Der Nachwuchs von Zell ohne See wirbelte über die Bühne – und gab dabei ein buntes, fröhliches Bild ab.
5 Bilder
Der Nachwuchs von Zell ohne See wirbelte über die Bühne – und gab dabei ein buntes, fröhliches Bild ab.

Die Paartalia sorgt mit ihren Gästen aus Griesbeckerzell und Schrobenhausen für Hochstimmung in Aichachs „guter Stube“. Auch viele Besucher kommen kostümiert

Beim traditionellen Aichacher Stadtplatzfasching zeigten die drei beteiligten Garden – die Paartalia Aichach, Zell ohne See und die Schromlachia aus Schrobenhausen – keine Anzeichen von Müdigkeit. Im Gegenteil: Auch die leichten Minusgrade konnten den Akteuren offenbar nichts anhaben. Zum Endspurt der närrischen Tage legten sich die drei Garden noch einmal so richtig ins Zeug.

So manchem der etwa 400 Zuschauer vor der Bühne beim Alten Rathaus lief es dabei sicherlich eiskalt über den Rücken beim Anblick der luftig bekleideten Akteure. Viele Besucher, insbesondere die Kinder, kamen in allerlei bunten Kostümen zur Faschingsgaudi, bewiesen dabei „cooles“ Stehvermögen und brachten gute Laune mit.

Auch Aichachs Rathauschef Klaus Habermann mischte sich unter das Narrenvolk, diesmal im schwarzen Hut und Mantel. Und rotem Schal, wie es sich für einen „Sozi“ geziemt. Mit dabei seine Frau Heidi, der im Fasching blonde Zöpfe gewachsen sind. Mit Blick auf das Narrenvolk scherzte Klaus Habermann, dass er im kommenden Jahr im Haushalt eine Bodenheizung für den Oberen Stadtplatz einbringen will. „Die Narren sollen mit warmen Füßen feiern können, damit sie länger durchhalten – wenn möglich bis zum Kehraus.“

Auf dem – noch unbeheizten – Stadtplatz führte Johanna Achter durchs Programm. Mit dem Ruf „Jetzt geht’s los“, stürmten die Jüngsten der Paartalia auf das Podium vor dem Rathaus und schon begann sich die „Gute Stube“ der Stadt zu füllen. Schnell war die Zuschauerschar angewachsen.

Eine feste Institution beim Aichacher Stadtplatzfasching sind die Faschingsfreunde aus Schrobenhausen. Mit ihrem Showprogramm zogen sie alle Register von Frohsinn und Vergnügen. Die Garde der Gesellschaft aus der Nachbarstadt hat sich heuer wieder besonders fesch herausgeputzt und verlieh dem Stadtplatz Glanz und Glimmer. Dafür gab es von den Aichachern kräftigen Applaus.

Recht sportlich zeigten sich die Zeller Narren am Samstag auf der Bühne. Sie hatten auch ihren Nachwuchs mitgebracht. Prinzenpaar, Garde und die Ranzengarde zogen bei der Show alle Register.

Krönender Abschluss war die Einlage der Papatalia, die mit ihrem dünnen Outfit so manchem Besucher schon vom Zuschauen die Zähne klappern ließen.

Bei uns im Internet

finden Sie noch mehr Bilder unter

aichacher-nachrichten.de/bilder

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren