Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Aus für Wandertage bedauert

Versammlung

31.01.2019

Aus für Wandertage bedauert

Der wiedergewählte Vorstand der Wandergruppe Aindling: (sitzend von links) Brigitte Greppmair, Hilde Thalmeier, Resi Hager-Wirkner sowie (stehend von links) Rudi Artner, Franz Plöckl, Hans Brugger, Hubert Baur, Franz Thalmeier, Werner Fritz und Eva Mayr mit dem Dritten Bürgermeister, Josef Gamperl.
Bild: Josef Lentscher

Veranstaltung des Aindlinger Vereins war nicht mehr rentabel. Früher waren über 2000 Wanderer unterwegs, zuletzt 550

Das Aus der Wandertage war eines der Themen bei der Jahreshauptversammlung der Wandergruppe Aindling. 22 von 144 Mitgliedern kamen dazu in die Gaststätte Seemüller in Pichl. Auch der Dritte Bürgermeister des Marktes Aindling, Josef Gamperl, war unter den Besuchern.

Der Vorsitzende Hubert Baur erinnerte daran, dass sich der Abwärtstrend bei den Besucherzahlen der Wandertage in den vergangenen Jahren fortgesetzt hatte. Die Schmerzgrenze der Rentabilität sei weit überschritten gewesen, so Baur. Waren früher über 2000 Besucher zu verzeichnen, seien im vergangenen Jahr nur noch 558 Wanderkarten ausgegeben worden.

Das habe den Vorstand dazu bewogen, die eigenen Wandertage einzustellen – zumal wegen des fehlenden Nachwuchses eine deutliche Überalterung der Mitglieder festzustellen sei. Baur bedauerte, dass die Entscheidung ausgerechnet zum 25. Vereinsjubiläum nach den 23. Wandertagen gefällt werden musste.

Baur dankte den 40 Helfern der Wandertage im vergangenen Jahr. Besonders bedankte er sich bei der Familie Stegmann aus dem Ortsteil Edenhausen, die ihre Halle in den vergangenen 14 Jahren für die Wandertage zur Verfügung gestellt und die Wandergruppe bei den Arbeiten stets fleißig unterstützt hatte. Sein Dank galt auch der Familie Engelhart aus dem Ortsteil Pichl, die eine Wiese als Parkplatz bereitstellte.

Zum Schluss ging Baur auf den Vereinsausflug ins Chiemgau und zur Kampenwand sowie auf den Saisonabschluss und das Vereinsjubiläum ein. Nach dem Bericht von Schriftführer Franz Plöckl meldete Schatzmeisterin Brigitte Greppmair einen ausgeglichenen Kassenstand. Der Entlastung des Vorstands stand somit nichts im Wege. Bei den Vorstandswahlen, die der Dritte Bürgermeister Josef Gamperl leitete, wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder in ihren Ämtern bestätigt. Gamperl dankte ihnen für ihr Engagement im Ehrenamt. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren