Newsticker

Corona-Hotspots: Andere Bundesländer verhängen Beherbergungsverbot für Münchner und Würzburger
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Ausreißer (14) in Amsterdam aufgegriffen

19.06.2009

Ausreißer (14) in Amsterdam aufgegriffen

Dachau (nsi) - Die Polizei in Amsterdam hat einen 14-jährigen Schüler aus dem Landkreis Dachau aufgegriffen, den seine Eltern bereits am 20. Mai vermisst gemeldet hatten. Der jugendliche Ausreißer hatte seinen Ausflug mit 15 Einbrüchen finanziert. Bei der Polizeiinspektion Dachau ist er laut einer Mitteilung bereits bekannt.

Die holländischen Polizeibeamten in Amsterdam hatten bei dem 14-Jährigen mehrere Marihuana-Joints und eine größere Menge Bargeld gefunden, als sie ihn wegen seines kindlichen Aussehens kontrollierten. Da er ohne Ausweis und Begleitung unterwegs war, kontaktierten die holländischen Polizisten ihre deutschen Kollegen. In Kooperation mit dem Jugendamt Dachau wurde der Ausreißer nach Deutschland zurückgebracht. Die Dachauer Polizei rekonstruierte anhand von Beweismitteln und Angaben des 14-Jährigen, wo dieser sich seit seinem Verschwinden aufgehalten hatte. Dabei kam eine erstaunliche Kriminalgeschichte zum Vorschein. Der Jugendliche hatte seine Reisekosten und seinen Lebensunterhalt laut Polizei mit sage und schreibe 15 Einbrüchen finanziert.

Nachdem er zunächst im Landkreis Dachau Sportheime und Geschäfte heimsuchte, setzte er seinen Beutezug im Landkreis Fürstenfeldbruck fort. Es folgten weitere Einbrüche in den Landkreisen Erding und München, bis sich der 14-Jährige am Donnerstag vergangener Woche nach Amsterdam absetzte. Wie erst jetzt bekannt wurde, endete seine Tour dort bereits einen Tag später.

Bei seinen Einbrüchen hatte er es auf Sportheime, Geschäfte, aber auch Wohnhäuser abgesehen. Der 14-Jährige stahl vor allem Bargeld und Zigaretten. Auch vor dem Opferstock in einer Kapelle machte er nicht Halt. Er zerschlug ihn mit einem Hammer. Bei den Einbrüchen stahl er laut Polizei insgesamt einen fünfstelligen Geldbetrag, Elektronikgeräte, Zigaretten für 170 Euro und Schmuck im Wert eines vierstelligen Eurobetrages.

Einige Gegenstände sowie 4000 Euro Bargeld konnte die Polizei sicherstellen. Das Jugendamt Dachau strebt seine geschlossene Unterbringung an.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren