1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Autofahrer im Wittelsbacher Land: Aufpassen!

Schulbeginn

10.09.2018

Autofahrer im Wittelsbacher Land: Aufpassen!

Morgen ist Schulanfang: Die Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg mahnt Autofahrer zu erhöhter Aufmerksamkeit.
Bild: Foto: Patrick Pleul/dpa

Die Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg mahnt zu erhöhter Aufmerksamkeit und gibt Eltern von Erstklässlern Tipps für einen sicheren Schulweg

Autofahrer, aufgepasst! Am Dienstag geht die Schule wieder los. Mehr als 1000 Erstklässler gehen im Landkreis Aichach-Friedberg morgens zum allerersten Mal in die Schule. Und jeder Schulweg sieht anders aus. Eines gilt aber für alle neuen Wege, egal ob diese zu Fuß, per Bus oder mit dem Auto bewältigt werden: Eltern sollen mit den Kindern den sicheren Schulweg vor dem ersten Schultag üben und auch danach viel für die Sicherheit ihrer Kinder tun.

Besonderheiten auf dem Schulweg und Verkehrssituationen müssen durchgesprochen und richtige Verhaltensweisen eingeübt werden. Auch die Großplakataktionen an den Bundesstraßen widmen sich den Schulkindern. Den Empfehlungen der Landesverkehrswacht Bayern schließt sich die Kreisverkehrswacht Aichach-Friedberg an. Die Verkehrswachtler im Landkreis organisieren bereits für Donnerstag, 13. September, in der Theresia-Gerhardinger-Grundschule in Friedberg die Auftaktveranstaltung „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“ mit Landrat Klaus Metzger und Vertretern der Polizei, des ADAC, der Stadtsparkasse, der Gemeinschaftsaktion und der Schule. Auch der Friedberger Bürgermeister Roland Eichmann ist dabei. An viel befahrenen Straßen soll das gelbe Banner „Vorsicht Schulkinder“ der Verkehrswacht vor allem die Autofahrer auf besondere Vorsicht und Rücksichtnahme auf Schulkinder aufmerksam machen. Folgende Punkte sollten sich die Eltern der Abc-Schützen zu Herzen nehmen.

Schulweg auswählen Hier lohnt sich oft ein kleiner Umweg, zum Beispiel, wenn dadurch Ampeln oder von Schülerlotsen betreute Wege genutzt werden können.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vorbild sein Eltern sollen den ausgewählten Weg vor dem ersten Schultag mit dem Kind abgehen und das eigene demonstrativ vorbildliche Verhalten schrittweise erklären. Der Weg sollte zu der Tageszeit und an einem Wochentag abgegangen werden, an dem auch das Kind zur Schule unterwegs sein wird.

Lernen lassen Das Kind soll unter Aufsicht selbstständig Lösungen und Verhaltensweisen vorschlagen. Es wird mit Lob unterstützt. Eltern sollen die Kinder mit Geduld korrigieren und ein gutes Beispiel abgeben.

Den Weg üben Der richtige Weg und das richtige Verhalten müssen vor dem ersten Schultag eingeübt werden. Bevor das Kind allein zur Schule geht, muss überprüft werden, ob es am Bordstein anhält, den Blickkontakt mit dem Fahrzeugführer sucht, das Verhalten anderer Verkehrsteilnehmer berücksichtigt, die eigene Absicht deutlich anzeigt und die Geschwindigkeit von Fahrzeugen abschätzen kann.

Zeit lassen Das Kind sollte so rechtzeitig auf den Weg geschickt werden, dass es ihn in Ruhe bewältigen kann, auch wenn mal etwas dazwischenkommt.

Gesehen werden Die Kinder sollen so angezogen sein, dass sie auch bei schlechtem Wetter gut von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen werden können. Auch in diesem Schuljahr stellt die ADAC-Stiftung wieder Sicherheitskleidung zur Verfügung, die dann auch getragen werden sollte.

Mit dem Auto Wenn das Kind mit dem Auto zur Schule gebracht oder abgeholt werden soll, muss für jedes Kind ein geeignetes Rückhaltesystem vorhanden sein. Eltern sollten so parken, dass das Kind sicher die Schule erreichen kann und keine anderen Kinder gefährdet werden. Der kürzeste Weg zum Schulhaus ist nicht immer der sicherste.

Mit dem Fahrrad Erst nach der bestandenen Fahrradprüfung sollte das Kind mit dem Rad zur Schule fahren. Der Schulweg mit dem Fahrrad ist für die Erstklässler besonders gefährlich. (hbe)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
urn-newsml-dpa-com-20090101-180828-99-723224_large_4_3.jpg
Polizei 

Telefonbetrüger täuscht Friedbergerin 

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden