Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Bahnhofstraße in Aichach ist ab Montag teilweise gesperrt

Aichach

05.07.2020

Bahnhofstraße in Aichach ist ab Montag teilweise gesperrt

Ab Montag ist die Bahnhofstraße in Aichach zwischen Bahnhof und Paarbrücke zum Teil gesperrt.
Bild: Erich Echter (Archivfoto)

Ab Montag werden an der Aichacher Bahnhofstraße größere Straßenschäden behoben. Das Bauamt bittet Verkehrsteilnehmer diesen Abschnitt zu umfahren.

Autofahrer aufgepasst: In Aichach ist die Bahnhofstraße nächste Woche teilweise gesperrt. Deshalb kann es vorübergehend zu Stauungen kommen, warnt das Bauamt der Stadt Aichach. Los geht es am Montag, 6. Juli. Wie stellvertretender Bauamtsleiter Michael Thalhofer berichtet, müssen Teilbereiche der Bahnhofstraße – zwischen Bahnhof und Paar – kurzfristig saniert werden. Vor allem im Bereich der Flutgrabenbrücke gebe es größere Straßenschäden wie Aufbrüche, Risse und Unebenheiten durch Materialverschiebungen. „Die Reparaturarbeiten können aufgrund der sehr hohen Verkehrsbelastung natürlich nicht ohne Verkehrsbehinderung durchgeführt werden“, so Thalhofer.

Der Deckbelag der Flutgrabenbrücke muss über die gesamte Breite erneuert werden. Die Deckschicht der Fahrbahn nach Osten und Westen hin jeweils nur halbseitig. Wegen der Arbeiten wird die Bahnhofstraße in dem Bereich halbseitig gesperrt, so Thalhofer. Von Süden her kann der Verkehr die Baustelle mit kurzzeitigen Behinderungen passieren. Von Norden her ist laut Thalhofer angedacht, die Bahnhofstraße bereits am Kreisverkehr an der Donauwörther Straße zu sperren.

Bauamt der Stadt Aichach warnt vor Stauungen

Bis zur Baustelle beziehungsweise bis zum Bahnhof wäre die Zufahrt für Anlieger frei. Dennoch wird es vorübergehend zu Stauungen kommen, warnt Thalhofer. Das Bauamt bittet deshalb die Verkehrsteilnehmer, diesen Abschnitt möglichst großräumig zu umfahren, sodass die Behinderungen möglichst gering gehalten werden können.

 

Die Straßenbauarbeiten führt die Firma Schelle aus. Am Montag, 6. Juli, geht es los mit dem Abfräsen der beschädigten Asphaltflächen. Das dauert circa einen halben Tag. Am Dienstag sind vorbereitende Arbeiten für die Asphaltierung geplant, die ebenfalls etwa einen halben Tag in Anspruch nehmen. Am Mittwoch soll dann die neue Asphaltdeckschicht eingebaut werden – erst eine Seite, dann die andere. Das wird voraussichtlich den ganzen Tag in Anspruch nehmen. Am Donnerstag und Freitag werden noch – etwa den halben Tag lang – Restarbeiten erledigt, bevor der Bereich dann wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden kann. (AZ)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren