1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Bauamt sucht immer noch Leitung

Personalie

14.07.2018

Bauamt sucht immer noch Leitung

Lücken bei der Stadt Aichach sind ansonsten geschlossen

Die gute Baukonjunktur trifft die Stadt Aichach nicht nur, wenn es darum geht, Aufträge wirtschaftlich zu vergeben. Es trifft sie auch im Wettbewerb um Bewerber: Noch immer ist die Leitung des Aichacher Bauamts unbesetzt. Helmut Baumann leitet die Abteilung kommissarisch. Die Stelle ist nun zum dritten Mal ausgeschrieben.

Die Leitung des städtischen Bauamts ist seit der Trennung von Bauamtsleiterin Martina Illgner im August 2017 unbesetzt. Wie Bürgermeister Klaus Habermann auf Anfrage sagt, sei die Konkurrenz um geeignete Bewerber groß. Bei der Stadt Augsburg seien zum Beispiel einige Stellen unbesetzt. Eine Bauamtsleitung sucht auch die Stadt Gersthofen im Nachbarlandkreis Augsburg. Jede Woche würden in Bayern 30 bis 60 Führungspositionen ausgeschrieben, sagt der Bürgermeister. „Und da sind die in der freien Wirtschaft noch nicht enthalten.“ Die Baubranche brummt. Da suchen auch Unternehmen in der freien Wirtschaft Personal. Ein Nachteil für die Kommunen: „Die Unternehmen in der freien Wirtschaft können anders zahlen“, sagt Habermann. „Wenn irgendwann die Konjunktur bröselt, dann sieht es anders aus.“ Dann würden wieder mehr Bewerber die Sicherheit des öffentlichen Dienstes schätzen.

Dabei ist es nicht so, dass die Stadt Aichach keine Bewerbungen für die Stelle bekäme. Eine Zahl könne er nicht nennen, sagt Habermann, aber: „Wir hatten immer wieder Bewerbungen und auch Vorstellungsgespräche.“ Ein Kandidat hätte sich aus seiner Sicht auch angeboten. Dieser verzichtete dann aber doch, weil ihm die Entfernung zu seinem Wohnort zu groß war. „Heute ist nicht nur die Karriere wichtig, sondern auch die Work-Life-Balance“, stellt Habermann fest. Hundert Kilometer zur Arbeit fahren mache nicht mehr jeder.

Für das Bauamt sei die Situation nicht leicht, weiß Habermann. Man versuche zu überbrücken und das Laufende so gut wie möglich abzuwickeln. Prioritäten setzen sei die Devise, so der Bürgermeister. Vorhaben wie der Kreisverkehr an der Bahnhofstraße oder im Hochbau die Erweiterung des Verwaltungsgebäudes ließen sich aber nicht schieben. Zumindest hat sich die Situation etwas entspannt: Im Vorjahr haben zeitweise inklusive Leitung vier Mitarbeiter gefehlt. Eine Stelle ist neu besetzt, zwei erkrankte Mitarbeiter sind wieder im Dienst. „Das Team schiebt kräftig an“, sagt Habermann dankbar und nennt insbesondere Helmut Baumann und seinen Vertreter Michael Thalhofer, die mit hohem Engagement dafür sorgen, dass alles läuft. Die Stelle soll aber auch nicht vorschnell besetzt werden. „Wir schauen genau hin“, sagt Habermann. „Wir wollen diese Position, die viele wichtige Aufgaben beinhaltet, treffend, positiv und qualifiziert besetzen.“ Dass das gelingt, da ist der Bürgermeister guter Hoffnung. „Das ist eine hochattraktive Stelle, die einem sehr viel abfordert inklusive Sitzungsdienst, aber auch viel Gestaltungsraum gibt.“ In Aichach, wo sich derzeit so viel tue, sei das schon reizvoll, findet Habermann. Letztlich brauche man auch das Quäntchen Glück, um den richtigen Bewerber zu finden. (bac)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
1M4U0044.jpg
Vandalismus

Einbruch: TC Wittelsbach bekommt Geld von Versicherung

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen