Newsticker
Impfstoff von AstraZeneca wirkt Berichten zufolge bei Senioren kaum
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Bauarbeiten an der Staatsstraße in Klingen beginnen

Aichach-Klingen

17.05.2020

Bauarbeiten an der Staatsstraße in Klingen beginnen

Am heutigen Montag beginnt in Klingen der Ausbau der Blumenthaler Straße. Am Ortsanfang wird eine Querungshilfe gebaut.
Bild: Erich Echter

Der Ausbau der Blumenthaler Straße im Aichacher Stadtteil Klingen startet. Über welche Strecke der Verkehr umgeleitet wird.

Im Aichacher Stadtteil Klingen startet der Ausbau der Blumenthaler Straße. Am Montag beginnen die Arbeiten am Abschnitt der Staatsstraße, die in Richtung Blumenthal, Sielenbach und Adelzhausen weiterführt. Die dafür nötige Umleitung ist aber nichts Neues: Schon seit Wochen ist die Trasse gesperrt, weil zunächst die Wasserleitung eingebaut wird.

Der Kanal wurde bereits erneuert. Derzeit laufen laut Mitteilung der Stadt Aichach die Arbeiten an der Wasserleitung. Sie befinden sich im letzten Abschnitt und sollen bis Anfang Juni abgeschlossen sein. Parallel kann der Straßenausbau samt der beidseitigen Gehwege gestartet werden, und zwar im südlichen Bereich der Blumenthaler Straße. Begonnen wird laut Stadt am Ortsbeginn auf einer Länge von 500 Metern. Der zweite Bauabschnitt folgt dann im nächsten Jahr. Er umfasst auch den Kreuzungsbereich der Fuggerstraße und den Neubau der Brücke für den Mauerbacher Graben in der Fuggerstraße.

Klingen: Das geschieht bei den Bauarbeiten

Die Ausbaugrößen für die Staatsstraße stehen damit fest. Die neue Fahrbahnbreite liegt bei sechs Metern, die beidseitigen Gehwege haben eine Mindestbreite von je 1,50 Metern. Wie in der Fuggerstraße werden die Gehwege mit Betonpflaster ausgestattet. Bei dieser Gelegenheit wird die Straßenbeleuchtung mit LED-Technik versehen. Am Ortsbeginn ist eine Mittelinsel als Überquerungshilfe für Fußgänger in der Straße installiert. Zugleich erhofft sich die Stadt davon eine Geschwindigkeitsbremse. Der erste Bauabschnitt soll im Oktober oder November fertig sein. Die beteiligte Firma wurde laut Stadt angewiesen, die Behinderungen für die Anlieger so gering wie möglich zu halten. Der Verkehr wird weiterhin großräumig über Wollomoos umgeleitet. (AZ)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren