Verpackungsmüll

09.07.2014

Bringen oder Holen

Umweltausschuss diskutiert heute Vor- und Nachteile der Systeme. Bis zum Herbst muss sich der Landkreis positionieren

Ein Holsystem für Leichtverpackungen mit einem Gelben Sack oder einer gleichfarbigen Tonne ist für den Bürger bequemer als das Bringsystem auf Wertstoffhöfen – zumindest da sind sich eigentlich alle einig. Aber dass es ökologischer ist, weil weniger Fahrten anfallen und mehr Material gesammelt wird, bestreiten die Gegner der „Gelben“ vehement. Seit rund zwei Jahrzehnten sortieren die Müllbürger im Wittelsbacher Land Joghurtbecher und Tetrapacks. Die Junge Union will das jetzt mit einem Bürgerbegehren und dann in einem Bürgerentscheid ändern und die gelbe Abholung einführen (wir berichteten). Heute Nachmittag (ab 14.30 Uhr) gibt die Abfallwirtschaft des Landkreises im Umweltausschuss des Kreistags im Landratsamt einen Sachstandsbericht zur Sammlung von Leichtverpackungen, den Alternativen und den Vor- und Nachteilen der unterschiedlichen Systeme ab. Eine Entscheidung dazu ist nicht angekündigt. Der Kreis muss sich aber – unabhängig vom Bürgerentscheid – bis zum Herbst positionieren. Der Vertrag mit den Dualen Systemen für die Erfassung auf den Wertstoffhöfen läuft noch bis Ende 2015. Für die nächste Ausschreibung (dreijährige Laufzeit von 2016 bis Ende 2018) muss klar sein, ob der Kreis weiter am Bringsystem festhält oder das Holsystem einführt. (cli)

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Mediocore_Band_photo_1.tif
Konzert

Mediocore und Nesselwolf im Canada

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden