Newsticker

US-Forscher: Weltweit eine Million Corona-Tote seit Beginn der Pandemie
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Bürger: Auf Mauerbacher Kreuzung soll es rund gehen

15.10.2009

Bürger: Auf Mauerbacher Kreuzung soll es rund gehen

Aichach-Mauerbach (gps, cli) - Auf der Mauerbacher Kreuzung könnte ein Kreisverkehr vor allem die aus Richtung Schiltberg-Höfarten kommenden Raser ausbremsen. Dies scheint der auf der Bürgerversammlung in Mauerbach geäußerte allgemeine Wunsch im Aichacher Stadtteil zu sein. Franz Friedl: "Ein Kreisverkehr an dieser Kreuzung wäre sehr notwendig." Erst am Wochenende hatte sich an dieser Kreuzung und auch bei Höfarten in Richtung Schiltberg jeweils ein schwerer Verkehrsunfall ereignet (wir berichteten). Letzterer sogar mit tödlichem Ausgang (siehe auch Nachgefragt).

"Von Höfarten kommen's teilweise mit 100 Sachen daher"

Nach Auskunft von Helmut Beck, Verkehrssachbearbeiter bei der Polizeiinspektion Aichach, ereignen sich an der Mauerbacher Kreuzung von Kreisstraße und Ortsverbindungsstraße seit Jahren relativ viele und schwere Unfälle. 2009 waren es mit dem Unfall am Samstag drei, bei zwei dieser Unfälle wurden Menschen verletzt. 2008 ereignete sich dort laut Statistik der Polizei ein Unfall, 2007 waren es zwei und 2006 ein Unfall.

Der langjährige frühere CSU-Stadtrat Hans Birkmeir macht sich besonders Sorgen um die vor allem aus Mauerbach kommenden landwirtschaftlichen Fahrzeuge, die in die Kreuzung einfahren müssen: "Von Höfarten kommen's teilweise mit 100 Sachen daher, die Raser muss man ausbremsen." Kein Wunder: Birkmeir war zuletzt Landwirtschaftsreferent im Stadtrat. Bürgermeister Klaus Habermann sprach in diesem Zusammenhang "von einer guten, aber teuren Lösung".

Bürger: Auf Mauerbacher Kreuzung soll es rund gehen

Radweg Ein kurzer Diskussionspunkt war auch der noch nicht realisierte Radweg von Mauerbach Richtung Kreuzung und weiter nach Oberwittelsbach. Ortssprecher Hand Mangold: "Mir ist der Radweg an der Schuttdeponie vorbei bis zur Kreuzung lieber, als wenn die Kinder durch den Wald fahren müssten." Die zweite Lösung wäre ihm abseits der Straße zu unsicher. Frage: "Was ist, wenn da was passiert?" Werner Eidelsburger hält auch den Radweg in den Ort nach Untermauerbach hinein für dringend geboten. Für das nächste Jahr hat Bürgermeister Klaus Habermann den Ausbau der Verbindungsstraße nach der Kreuzung Hirschtränk/Sankt Martinstraße bis zur Mauerbacher Kreuzung angekündigt. Die Gesamtlänge beträgt demzufolge 1240 Meter und endet im Bereich der Hausmülldeponie, weil das untere Stück bis zur Kreuzung bereits in früheren Jahren erneuert worden sei. Die Straßenbreite soll 5,50 Meter betragen. Die Gesamtkosten werden auf rund 750 000 Euro geschätzt. Hinzu kommt der vom Stadtrat ebenfalls schon abgesegnete Geh- und Radweg mit 2,50 Metern Breite. Kosten: 250 000 Euro ohne Grunderwerb. Gesamtinvestition: rund eine Million Euro.

Insgesamt 16,5 Kilometer Radwege gebaut

In den letzten zwölf Jahren wurden in und um Aichach etwa 16,5 Kilometer Radwege ausgebaut, darunter auch knapp ein Kilometer von Mauerbach bis zum Sportgelände. Die Verlängerung dieses Radweges steht noch an, wird aber laut Stadtoberhaupt auch wegen komplexer Grundstücksfragen noch warten müssen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren