Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Bürger erfahren zuerst von neuem Radprojekt

Bürgerversammlung

24.11.2017

Bürger erfahren zuerst von neuem Radprojekt

Sielenbachs Bürgermeister Martin Echer plan erneut einen Radweg nach Klingen zu bauen weltweit.
Bild: Stefan Puchner/dpa

Bürgermeister Martin Echter berichtet in Sielenbach von seinem erneuten Anlauf, einen Radweg zu Aichachs Stadtteil Klingen zu bauen.

Viele Fragen gab es am Mittwoch bei der Bürgerversammlung in Sielenbach. Bürgermeister Martin Echter berichtete den rund 60 Anwesenden von einem Jahr, in dem die Gemeinde viele Bauprojekte auf den Weg gebracht hatte. Noch vor dem Gemeinderat erfuhren die Zuhörer von einem Projekt, das der Bürgermeister im kommenden Jahr angehen will.

Schaut man sich die Finanzen der Gemeinde an, dann kann es wohl gar nicht besser laufen. Große Investitionen in Projekte wie Straßen, Kanal, Kläranlage oder Schulen stehen in nächster Zeit nicht an. Echter rückblickend: „Die Gemeinde hat die gute wirtschaftliche Zeit genutzt, um den Haushalt zu konsolidieren und alle erforderlichen Investitionen zu tätigen.“

Einer Verschuldung von derzeit rund 230000 Euro stehen Rücklagen in Höhe von 1,2 Millionen Euro gegenüber. Die Gewerbesteuer sprudelt besser als erwartet. Statt der im Haushalt eingeplanten 900000 Euro geht der Bürgermeister von Einnahmen in Höhe von rund 1,16 Millionen Euro aus. Auch der Anteil an der Einkommenssteuer wird mit etwa 960000 Euro höher ausfallen als erwartet (690000 Euro).

Die gute finanzielle Lage nahm Stefan Hanser zum Anlass, eine Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung anzusprechen. Seine Meinung: „Man kann gerechtere Lösungen als diese Satzung finden.“ Echter will es im Gemeinderat ansprechen, machte Hanser aber wenig Hoffnungen, dass die Satzung tatsächlich abgeschafft werden wird. Außerdem komme sie nur beim Neubau von Straßen zum Tragen und in der Gemeinde würden höchstens Sanierungen anstehen, so der Bürgermeister.

Im vergangenen Jahr investierte die Gemeinde rund 750000 Euro in den Kindergartenneubau. 25 Kinder zogen im September dort ein. Die Außenanlagen mit Spielgeräten werden momentan angelegt. Ebenfalls im Werden ist die Gemeinschaftshalle (270000 Euro). Die Bodenplatte steht bereits. In den nächsten Wochen werden die Holzteile aufgestellt. Echter geht davon aus, dass die Halle bis zum Jahresende fertig sein wird. Im Dezember soll das neue Fahrzeug für den Bauhof (60000 Euro) kommen.

Im nächsten Jahr steht der Neubau von acht Sozialwohnungen an. Nach der Fertigstellung hat die Gemeinde dann insgesamt 24 Wohnungen für sozial Schwache. „Das ist beispielhaft“, fand der Bürgermeister und wies auf die Anzahl der Sozialwohnungen im Verhältnis zur Größe der Gemeinde hin. Weit fortgeschritten sind die Wärmeversorgungsnetze. Das Gewerbegebiet werde heuer noch fertig angeschlossen an die Fernwärme, Sielenbach-Ost bis zum Jahresende, sagte Echter. Je nach Genehmigung denkt die Gemeinde auch darüber nach, neue Baugebiete zu erschließen. Ein Projekt, das der Bürgermeister voranbringen will, ist der Ausbau des Geh- und Radweges von Sielenbach nach Klingen (Stadt Aichach). Dazu habe er bereits erste Gespräche geführt, teilte er der Versammlung mit und ergänzte: „Davon weiß der Gemeinderat noch gar nichts.“ Vor ein paar Jahren unternahm Sielenbach schon einmal einen Anlauf, den Radweg zu bauen, scheiterte aber am Veto des Aichacher Stadtrates. Diesmal ist Echter optimistisch, dass es klappen könnte, weil der Ausbau der Staatsstraße ansteht. Die Gemeinde wolle das Projekt Geh- und Radweg vorantreiben, sagte der Bürgermeister.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren