Newsticker
Stiko empfiehlt Auffrischungsimpfungen für einige Risikopatienten
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Bürgerinitiative: Windkraftgegner: Rotoren machen Menschen krank

Bürgerinitiative
02.12.2017

Windkraftgegner: Rotoren machen Menschen krank

Den Bau konnten sie nicht verhindern, jetzt wollen Johannes Mayer (links) und Bernd Huhnt die Nachtabschaltung der Windräder bei Laimering erreichen. Für Mayer sind nur Abstände über 2000 Meter gesundheitlich unbedenklich.
Foto: Dominik Schwemmer

Während sich aktuell ein neuer Verein gegen einen Windpark im Allenberger Forst formiert, hat die BTG ein anderes Ziel: Nachtabschaltung der Anlagen im Blumenthaler Forst. Ein Mediziner spricht von gravierenden Beschwerden

Die Gegner des Windkraftprojekts im Allenberger Forst formieren sich der derzeit im Verein „Schutz unserer Wittelsbacher Heimat“. Zehn Mitglieder sind es eine gute Woche, nachdem das Projekt bekannt geworden ist. Spätestens mit der ersten Veranstaltung am Sonntagnachmittag in Oberwittelsbach sollen es schnell mehr werden. Die Gegner des Windkraftprojekts im Blumenthaler Forst haben sich vor vier Jahren in der Bürgerinitiative BTG Laimering Rieden Gallenbach zusammengeschlossen. Damals waren die Säle bei Infoabenden brechend voll. Heute engagiere sich nur noch ein „harter Kern“, räumt Vorsitzender Bernd Huhnt ein, und das seien vor allem die „Betroffenen“. Also eine Reihe von Anwohnern, die zum Teil gravierende gesundheitliche Probleme hätten, sagt Mediziner Johannes Mayer aus Rieden: „Es gibt aber auch spektakuläre Einzelfälle.“ Bei vielen anderen, die sich früher gegen den Bau der 200 Meter hohen Anlagen engagierten, herrsche dagegen nur noch „Resignation“, weiß Huhnt. Der Unterschied zwischen den Gruppen: Die vier Windräder zwischen den Aichacher Stadtteilen Oberwittelsbach und Untermauerbach sind geplant. Die sechs Windräder zwischen den Dasinger und Aichacher Ortsteilen und Sielenbach stehen fast zwei Jahre.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.