1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Bürgermeister fordert auf, zur Kommunalwahl zu gehen

Jahresauftakt

03.01.2020

Bürgermeister fordert auf, zur Kommunalwahl zu gehen

Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Todtenweis im Gasthaus Golling: die Gäste mit (Mitte) Bürgermeister Konrad Carl und Pfarrer Babu.
Bild: Sofia Brandmayr

Gemeinde Todtenweis gibt ihren Neujahrsempfang. Konrad Carl blickt auf die Ereignisse 2019 zurück

Zum Neujahrsempfang waren in Todtenweis am Neujahrstag nach der Abendmesse alle Bürger der Gemeinde ins Gasthaus Golling eingeladen. Bürgermeister Konrad Carl ging dort auf die Geschehnisse des vergangenen Jahres ein.

Das Gemeindeoberhaupt erinnerte an die Regenerierung des Brunnens 2 und damit den Abschluss der neuen Wasserversorgung. Um für Naturereignisse in Sachen Starkregen mit Hangwasserabwehr gewappnet zu sein, wurde im Baugebiet „Am Kindergarten“ eine Schutzmauer am Entwässerungsgraben erhöht. Auch die Situation am Baugebiet „Römerschanze“ wurde verbessert.

Sichtlich erfreut war Carl über den gut funktionierenden Fahrdienst Theo, der nun schon seit fünf Jahren erfolgreich angenommen wird und „um den uns die Nachbargemeinden beneiden“, wie Carl sagte.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das neue Gewerbegebiet bereitet dem gemeindlichen Gremium große Sorgen, wie der Bürgermeister berichtete. Dort wurden wie berichtet archäologische Funde festgestellt und deshalb kam der Verkauf von Flächen ins Stocken. Unter anderem geriet die Gemeinde dadurch in finanzielle Schwierigkeiten.

Das leidige Problem der Toilettensanierung in der Grundschule ist immer noch nicht erledigt, soll aber im neuen Jahr endgültig vonstattengehen, so Carl.

Eine Erweiterung des Kinderhauses wurde aufgrund der steigenden Geburten und wegen des Zuzugs junger Familien mit Kindern ins Auge gefasst. Hierfür wurde eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Die Entwicklung von gefordertem Bauland stellt eine große Herausforderung für die Kommune dar. Zum einen ist es schwierig, neue Baugebiete auszuweisen, wie Carl erläuterte. Zum anderen stellten sich die Leerstände innerorts wegen des Immissionsschutzes sehr problematisch dar.

Weiter bedankte sich Konrad Carl bei den Ortsvereinen und Gruppierungen, die Enormes leisteten und sich ehrenamtlich engagierten, um eine lebendige Gemeinde darzustellen und das gesellschaftliche Miteinander im Ort pflegen.

Als Letztes ging er auf die bevorstehenden Kommunalwahlen ein. Er forderte die Anwesenden auf, sich aktiv daran zu beteiligen, um mit ihren Wählerstimmen den Bewerbern für das Gemeindegremium ihre Wertschätzung zu schenken.

Mit einem Glas Sekt wurde dann auf das neue Jahr 2020 angestoßen und das Büfett war eröffnet.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren