1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Bürgermeister lobt schnelle Hilfe für Asylbewerber

Neujahrsempfang

07.01.2015

Bürgermeister lobt schnelle Hilfe für Asylbewerber

Beim Hollenbacher Neujahrsempfang im Pfarrzentrum ehrte Bürgermeister Xaver Ziegler (Mitte) Susanne Thummerer (links) von der Bachblüten-Redaktion und Jürgen Lutz (rechts), der seit 13 Jahren die Kasse des TSV Hollenbach verwaltet.
Bild: Mika

Bei der Zusammenkunft im Hollenbacher Pfarrzentrum steht der Dank an ehrenamtlich tätige Bürger im Mittelpunkt

Zum Neujahrsempfang hatte die Gemeinde Hollenbach Bürger, die sich ehrenamtlich in Ortsvereinen und Gruppierungen, den Arbeitskreisen zur Dorferneuerung, den gemeindlichen Feuerwehren oder im Kreise der Asylhelfer engagieren, ins Pfarrzentrum eingeladen. Außerdem begrüßte Bürgermeister Xaver Ziegler die jungen Erwachsenen des Jahrgangs 1996, die im vergangenen Jahr volljährig geworden waren. Gekommen waren auch zahlreiche Gemeinderäte sowie Pfarrer Tobias Hiller, der als Hausherr die gesunde Einheit zwischen Kirche und Gemeinde Hollenbach lobte und sich für die gute Zusammenarbeit bedankte.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der Bürgermeister sagte: „Diese Veranstaltung soll ein Zeichen der Dankbarkeit setzen für das ehrenamtliche Engagement, das ihr alle in den verschiedensten Bereichen an den Tag legt.“ In einer Gesellschaft, in der viele nur auf sich schauten, sei es nicht mehr selbstverständlich, sich für die Allgemeinheit einzusetzen. Ziegler: „Deshalb möchte ich diese Gelegenheit nutzen, um mich im Namen des gesamten Gemeinderates für eure Leistungen zu bedanken, die so eine Gemeinde lebendig und lebenswert machen.“

Der Bürgermeister streifte in seiner Ansprache etliche, durch das neue Gemeindegremium zum Abschluss gebrachte Projekte. Er sprach aber auch Entscheidungen zur Verbesserung der Infrastruktur an. Darunter die Einführung eines Seniorenbeauftragten oder eines Begrüßungsgeldes für neu geborene Gemeindebürger. Vieles sei im vergangenen Jahr durch konstruktive Gemeinderatsarbeit auf den Weg gebracht worden. „Doch wir dürfen uns auf keinen Fall ausruhen, denn Stillstand wäre das Fatalste, was uns passieren könnte“, mahnte Ziegler. Vom Stillstand sei auch im Vereinsleben nichts zu spüren, stellte der Bürgermeister fest und erinnerte als Beispiel an das Jubiläumsfest zum 50-jährigen Bestehen der Schwarzlachtaler Schützen Igenhausen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Erstmals kam der Bürgermeister auf einem Hollenbacher Neujahrsempfang auf das Thema Asyl zu sprechen. Mittlerweile habe es von den rund 200000 Flüchtlingen, die 2014 nach Deutschland kamen, 28 in die Gemeinde Hollenbach verschlagen, sagte Ziegler. In diesem Zusammenhang zeigte er sich beeindruckt von der schnellen Hilfe vor Ort: „Innerhalb kürzester Zeit fand sich eine kleine Gruppe von Helfern, die sich seither absolut aufopferungsvoll und selbstlos um die neuen Gemeindebürger kümmert.“

Zwei Gemeindebürger ehrte der Bürgermeister: Susanne Thummerer nahm sich von Beginn an der Textgestaltung, Foto- und Anzeigenbearbeitung und sogar der Verteilung der „Bachblüten“ an, einer mehrmals im Jahr erscheinenden, umfangreichen Informationsbroschüre über die Ereignisse der Gemeinde Hollenbach. Mittlerweile brachte es Thummerer zusammen mit ihrer Redaktion auf 16 Ausgaben, wofür Xaver Ziegler sie mit einem Blumenstrauß überraschte.

Seit 13 Jahren verantwortet Jürgen Lutz als Kassenverwaltungsleiter die Finanzen des TSV Hollenbach, dem größten gemeindlichen Verein, mit Bravour, wie Ziegler im Namen der TSV-Führung betonte. Lutz erhielt als Anerkennung eine Flasche Gemeindesekt. Für die bayerisch-musikalische Umrahmung des Abends sorgte das Bläserquartett des Musikvereins Kühbach.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren