1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Bürgermeisteramt in Baar: Josef Reiter will kandidieren

Kommunalwahl

08.11.2019

Bürgermeisteramt in Baar: Josef Reiter will kandidieren

Josef Reiter möchte neuer Bürgermeister von Baar werden.
Bild: Stefanie Brand

Plus Am Freitagabend fällt in Baar die Entscheidung, ob die Unabhängige Liste Baar Josef Reiter offiziell auf den Schild hebt.

Wer wird Nachfolger von Baars Bürgermeister Leonhard Kandler? Wie berichtet, hat der amtierende Rathauschef erklärt, bei der Kommunalwahl 2020 nicht mehr anzutreten. Nun wagt sich ein erster potenzieller Kandidat aus der Deckung. Josef Reiter hat Informationen unserer Zeitung bestätigt, wonach er sich um die Nachfolge von Kandler bewerben möchte: „Ja, ich stehe als künftiger Bürgermeister Baar zur Verfügung“, erklärte der 56-Jährige am Donnerstag.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Gerüchte über eine Kandidatur Reiters kursierten schon länger in Baar

Entsprechende Gerüchte kursierten bereits einige Zeit im Ort. In trockenen Tüchern ist für den gebürtigen Baarer allerdings noch nichts. Er wurde laut eigener Aussage zwar von Verantwortlichen der Unabhängigen Liste Baar (ULB) gefragt, ob er sich zur Wahl stellen würde. Ob die ULB jedoch offiziell mit ihm ins Rennen gehe, werde am Freitagabend in einer nicht öffentlichen Versammlung der ULB entschieden, so Reiter.

Reiter hat schon einige Ideen für das Bürgermeisteramt in Baar

Für den Fall, dass die ULB den 56-Jährigen als ihren Bürgermeisterkandidaten auf den Schild hebt, hat Reiter bereits eine klare Vorstellung davon, welche Themen ihm für die Gemeinde Baar wichtig sind: Die wichtigsten Großprojekte habe der jetzige Gemeinderat bereits festgezurrt, erklärt er. Darunter fallen die Sanierung der Schule, der Bau der Kinderkrippe und weitere Vorhaben wie die Sanierung maroder Straßen im Ort. Darüber hinaus sieht Reiter den künftigen Bürgermeister in der Verantwortung, dass im Gemeinderat ein effektives, schnelles und pragmatisches Miteinander herrscht. „Entscheidungen sind zu fällen und umzusetzen“, beschreibt Reiter seine Vorstellung.

Reiter sieht für sich genug Freiraum für das Bürgermeisteramt in Baar

Persönliche Verletzungen und die Begleichung offener Rechnungen, die seit der Selbstständigkeit Baars 1994 allzu oft im Ort geschehen seien, sollen nach Reiters Willen der Vergangenheit angehören. Gut gewappnet für das in Baar ehrenamtliche Amt des Bürgermeisters fühlt er sich aus mehreren Gründen. Er bringt Erfahrungen ein, die er als Sprecher der Bürgerinitiative gegen die Sperrung der Lechbrücke zwischen Thierhaupten und Meitingen gesammelt hat. Beruflich ist er Geschäftsführer und Mitinhaber eines Unternehmens im Meitinger Ortsteil Waltershofen, das Brennstoffe vertreibt und Speditionsdienstleistungen anbietet. Dort sind bereits seine erwachsenen Kinder – ein Sohn und eine Tochter – aktiv, sodass dem 56-Jährigen nach seiner Ansicht genug Freiraum für das Bürgermeisteramt bliebe.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren