1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Busfahrer (36) hat gleich zwei schwere Unfälle in einer Woche

Inchenhofen

28.08.2019

Busfahrer (36) hat gleich zwei schwere Unfälle in einer Woche

Unfall, Polizei, Polizeireport
2 Bilder
Ein Auto und ein Bus sind am Mittwochmorgen bei Inchenhofen zusammengestoßen. Der Autofahrer wurde dabei schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. Der Unfall ereignete sich auf der Kreisstraße AIC 1 am Ortsausgang von Inchenhofen in Richtung Pöttmes.
Bild: Nicole Simüller

Plus Ein Autofahrer wurde am Mittwoch beim Zusammenstoß mit einem Linienbus schwer verletzt. Derselbe Busfahrer wurde am Montag bei Walchshofen Opfer eines Unfalls.

Ein 24-jähriger Autofahrer ist am Mittwoch bei einem Unfall nahe Inchenhofen schwer verletzt worden. Auf der Kreisstraße AIC 1 krachte gegen 8 Uhr ein entgegenkommender Linienbus in seinen Wagen. Der Busfahrer war zuvor nach ersten Erkenntnissen der Polizei am Ortsausgang von Inchenhofen in Richtung Pöttmes in einer Kurve circa einen halben Meter über die Mittellinie geraten.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

  • Zugriff auf mehr als 200 neue Plus+Artikel pro Woche
  • Zugang zu lokalen Inhalten, die älter als 30 Tage sind
  • Artikel kommentieren und Newsletter verwalten
  • Jederzeit monatlich kündbar
Jetzt für nur 0,99 € testen

Der Autofahrer, der aus dem nördlichen Wittelsbacher Land stammt und alleine im Wagen saß, konnte nicht ausweichen; die Leitplanken stehen an der Stelle unmittelbar neben der Straße. Er wurde im Auto eingeklemmt und von der Feuerwehr befreit. Nach dem Unfall war er ansprechbar.

Ein Auto und ein Bus sind am Mittwochmorgen bei Inchenhofen zusammengestoßen. Der Autofahrer wurde dabei schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus. Der Unfall ereignete sich auf der Kreisstraße AIC 1 am Ortsausgang von Inchenhofen in Richtung Pöttmes.
Bild: Nicole Simüller

Rettungshubschrauber flog Autofahrer in Krankenhaus

Ein Rettungshubschrauber flog den jungen Mann in die Uniklinik Augsburg. Nach ersten Erkenntnissen des Rettungsdienstes erlitt er schwere Verletzungen. Weitere Untersuchungen folgten im Krankenhaus. Thomas Winter, Leiter Rettungsdienst beim Bayerischen Roten Kreuz (BRK) Aichach-Friedberg, sagte anschließend, der 24-Jährige habe dennoch „einen guten Schutzengel“ gehabt. Der Unfall hätte Winters Einschätzung zufolge sogar noch schlimmer ausgehen können. Der Busfahrer erlitt einen Schock, er blieb körperlich unverletzt. Neben ihm befanden sich keine Insassen in dem Linienbus. Dieser war auf einer Leerfahrt gewesen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Kreisstraße AIC 1 blieb mehrere Stunden gesperrt

Vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Inchenhofen, Kühbach, Hollenbach und Aichach. Ebenso die Polizei, der Rettungsdienst Bäuerle aus Aindling, das BRK aus Pöttmes sowie Notarzt und Einsatzleiter aus Aichach. Die Kreisstraße AIC 1 blieb mehrere Stunden gesperrt. Die Feuerwehr leitete den Verkehr um. An dem Auto der Marke Renault Kangoo entstand bei dem Unfall wirtschaftlicher Totalschaden. Die Polizei schätzte den Gesamtschaden auf knapp 10000 Euro.

Derselbe Busfahrer war bereits am Montag in Unfall verwickelt

Wie die Aichacher Polizei auf Nachfrage unserer Redaktion bestätigte, handelt es sich bei dem 36-jährigen Busfahrer um denselben Mann, der am Montag in einen Unfall nahe dem Aichacher Stadtteil Walchshofen verwickelt war. Dabei drängte ein bislang unbekannter Mercedesfahrer laut Polizei den Linienbus in den Graben. Der Mercedes überholte zuvor auf der Kreisstraße von Aichach nach Pöttmes zwischen der Walchenstraße und der Einmündung der Kreisstraße aus Richtung Motzenhofen (Hollenbach) einen Traktor. Dabei übersah er den entgegenkommenden Linienbus. Dessen Fahrer lenkte an den rechten Straßenrand, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Dabei kam der Omnibus von der Straße ab und landete im Graben. Der Bus war mit mindestens sechs Passagieren besetzt. Sie blieben unverletzt.

Mercedes drängte Busfahrer am Montag in Straßengraben

Der Mercedesfahrer flüchtete. Laut Polizei handelte es sich wohl um einen Mercedes der C- oder E-Klasse, der einen hellen, eventuell silberfarbenen und weißen Anhänger zog. Die Beamten baten nach dem Unfall um Hinweise auf den Mercedesfahrer. Am Bus entstand ein Schaden von rund 10000 Euro.

Am Donnerstag vor vier Wochen wurde ein Linienbusfahrer beim Zusammenstoß mit einem Auto in Aichach leicht verletzt. Der Autofahrer wollte aus einem Grundstück auf die Hauptstraße einbiegen und übersah laut Polizei den leeren Bus.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren