Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Corona-Fälle bei Spargelbauer im Kreis: 50 Personen werden getestet

Aichach-Friedberg

01.06.2020

Corona-Fälle bei Spargelbauer im Kreis: 50 Personen werden getestet

Zwei Spargelstecher haben sich auf einem Betrieb in Aichach-Friedberg mit Corona infiziert.
Bild: Ralf Hirschberger, dpa (Symbolbild)

Plus Auf einem Spargelhof im Wittelsbacher Land haben sich zwei Saisonarbeiter mit Covid-19 angesteckt. Die Betreiber sagen nichts und verweisen auf eine Kanzlei.

Drei Tage lang lag die Zahl der an Covid-19 erkrankten Personen im Landkreis Aichach-Friedberg vergangene Woche bei Null. Das hat sich am Freitag wieder geändert. Wie das Landratsamt am Sonntag mitteilte, wurden zwei Saisonarbeitskräfte eines Spargelhofs im Landkreis positiv auf das Virus getestet. Das Gesundheitsamt war umgehend vor Ort, um die notwendigen Maßnahmen zu treffen, heißt es weiter.

Wie Friedrich Pürner, Leiter des Gesundheitsamtes Aichach-Friedberg, auf Nachfrage unserer Redaktion berichtet, hatte einer der Infizierten Kontakt zu sehr vielen Personen. Deshalb mussten etwa 50 weitere Erntehelfer in Quarantäne geschickt werden. Laut Pürner sollen die Kontaktpersonen im Laufe der Woche getestet werden.

Eine Prognose, ob er weitere Infizierte befürchtet, wollte er nicht abgeben. Er sagte allerdings: „Wenn ich auf der Straße 50 Personen herausgreifen und testen würde, wären vermutlich auch einige dabei, die positiv wären.“ Momentan geht der Gesundheitsamt-Chef davon aus, dass nicht alle Erntehelfer des Spargelhofes getestet werden müssen. Ausschließen will er dies aber nicht.

Corona in Aichach-Friedberg: Spargelhof führt Kontaktlisten

Mehrfach und ausdrücklich lobte Pürner die gute Zusammenarbeit mit den Betreibern des Spargelhofs. Sie würden alle Vorgaben hervorragend und penibel genau umsetzen. So würden etwa Listen geführt, wer mit wem Kontakt hat und eigene Wege für die Essensausgabe eingerichtet. Auch vorher habe sich der Betrieb bereits bemüht, einer Corona-Ausbreitung vorzubeugen und beispielsweise in extrakleinen Gruppen arbeiten lassen. Eine Stellungnahme wollte der Spargelhof am Pfingstmontag nicht abgeben. Er verwies auf eine Augsburger Kanzlei.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren