Newsticker
Gesundheitsminister entscheiden: Biontech oder Moderna für Zweitimpfung nach Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Corona: Inzidenzwert im Landkreis Aichach-Friedberg sackt auf 86,1 ab

Aichach-Friedberg

07.04.2021

Corona: Inzidenzwert im Landkreis Aichach-Friedberg sackt auf 86,1 ab

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg lag am Mittwoch nach Angaben des Robert-Koch-Instituts bei 86,1. Doch laut RKI ist der Wert nur bedingt aussagekräftig.
Foto: Christoph Soeder, dpa (Symbolbild)

Die Corona-Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg ist rapide gesunken. Obwohl der Wert bedingt aussagekräftig ist, könnte er sich bald auf die Corona-Regeln auswirken.

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Aichach-Friedberg ist deutlich gesunken. Sie lag nach Auskunft des Robert-Koch-Instituts (RKI) am Mittwoch bei 86,1. Am Vortag hatte das RKI noch 105,5 Corona-Fälle pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gemeldet. Wie aussagekräftig diese Zahlen sind, ist jedoch zweifelhaft.

Wie das RKI mitteilt, wurden rund um die Osterfeiertage mutmaßlich weniger Tests durchgeführt. Was dafür spricht: Das RKI hatte am Dienstag für das Wittelsbacher Land gerade einmal vier neu registrierte Corona-Fälle gemeldet. Am Mittwoch waren es 14. Außerdem, so das RKI weiter, könne es sein, dass nicht alle Gesundheitsämter und zuständigen Landesbehörden – in Bayern das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) – vollständig an das RKI übermittelt hätten. Das Gesundheitsamt Aichach-Friedberg hatte allerdings in der vergangenen Woche angekündigt, die Zahlen auch an den Osterfeiertagen an das RKI zu melden.

Aichach-Friedberg: Wann führt Inzidenz unter 100 zu Lockerungen?

Auch wenn die niedrigeren Zahlen das tatsächliche Infektionsgeschehen wohl nur sehr begrenzt abbilden, könnten sie bald Auswirkungen auf die Corona-Regeln haben – dann nämlich, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz auch am Donnerstag und Freitag unterhalb der 100er-Schwelle liegt. Die derzeit geltende „Notbremse“, gleichbedeutend mit einem schärferen Lockdown, würde in diesem Fall ab Sonntag wieder aufgehoben. Erlaubt wären dann unter anderem wieder Treffen mit maximal fünf Personen aus zwei Haushalten. Auch der Einzelhandel könnte – nach derzeitigem Stand – mit vorheriger Terminvereinbarung wieder öffnen („Click & Meet“).

Nach Angaben des Landratsamtes Aichach-Friedberg wurden in den vergangenen sieben Tagen 110 Landkreisbewohner positiv getestet, davon unter anderem 24 aus Aichach, 21 aus Friedberg, elf aus Kissing und 15 aus Mering. Insgesamt wurden seit Anfang März 2020 bislang 4037 Menschen positiv getestet.

Neun positiv getestete Patienten im Aichacher Krankenhaus

In den Kliniken an der Paar wurden am Mittwoch laut Landratsamt neun positiv getestete Patienten stationär behandelt. Von ihnen liegen vier auf der Intensivstation und werden beatmet. Darüber hinaus gibt es im Aichacher Krankenhaus einen Corona-Verdachtsfall. Am zweiten Standort der Kliniken an der Paar in Friedberg gab es am Mittwoch weder einen bestätigten noch einen Verdachtsfall. Die Zahl der bislang insgesamt an oder mit Covid-19 Verstorbenen blieb am Mittwoch unverändert bei 91.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

07.04.2021

Wenn ich das richtig lese meldet das Gesundheitsamt, das an den Osterfeiertagen besetzt war, an das LGL das an den Osterfeiertagen vielleicht oder auch nicht besetzt war, die wieder an das RKI das an den Feiertagen besetzt war oder auch nicht?
Das sollte zwingend überprüft und einheitliche Präsentzzeiten, auch während Samstag und Sonn- und Feiertagen festgelegt werden.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren