Newsticker
Fast zwei Drittel der Deutschen befürworten allgemeine Corona-Impfpflicht
  1. Startseite
  2. Aichach
  3. Dachau: Nach rechtsextremistischen Schmierereien: Tatverdächtige ermittelt

Dachau
11.10.2021

Nach rechtsextremistischen Schmierereien: Tatverdächtige ermittelt

Ermittlungserfolg nach rechtsextrimistischen Schmierereien im Landkreis Dachau: Die Polizei ermittelt eine Tatverdächtige.
Foto: David Inderlied, dpa (Symbolbild)

Ende September hatten Unbekannte ein Hakenkreuz an eine KZ-Gedenkstätte aufgesprüht. Nun ist klar, wer dafür und weitere Graffiti im Landkreis Dachau verantwortlich ist.

Zwischen dem 3. und 30. September sind im Landkreis Dachau an mehreren Stellen Graffiti mit rechtsextremistischen Symbolen festgestellt worden. Unter anderem wurde auch der zur KZ-Gedenkstätte Dachau gehörende, ehemalige Schießplatz in Hebertshausen beschmiert. Nun hat die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck eine Tatverdächtige ermitteln können.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.