1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Das Gewerbegebiet in Mühlhausen wird erweitert

Affing

23.01.2020

Das Gewerbegebiet in Mühlhausen wird erweitert

Der Blick geht vom Wendehammer im Rechten Kreuthweg zum Mühlhauser Frischbetonwerk. Dieses Gelände soll zur Erweiterung des Gewerbegebiet in Mühlhausen genutzt werden.
Bild: Martin Golling (Archiv)

Plus Der Affinger Gemeinderat stimmt der Ausweitung am Unterkreuthweg auf 4,3 Hektar zu. Dort entsteht auch ein großer Parkplatz für den Swingerclub.

Die Gemeinde Affing ist gefragt – als Wohnort aber auch als Standort für Firmen. So hält die Nachfrage nicht nur nach Bauland an, sondern auch nach Gewerbeflächen. Bereits im Juli 2017 hatte der Gemeinderat deshalb beschlossen, das Gewerbegebiet am Unterkreuthweg in Mühlhausen um über vier Hektar vergrößern. Jetzt steht der Vorentwurf.

Das Gewerbegebiet Mühlhausen wird über vier Hektar größer

Das Mühlhausener Gewerbegebiet ist 15 Hektar groß. Jetzt kommen weitere 4,3 Hektar dazu. Die Erweiterungsfläche liegt östlich der Firmen am Rechten Kreuthweg und westlich des Unternehmens Mühlhauser Frischbeton. Sie schließt damit eine Lücke in dem Gewerbeareal nordwestlich der Staatsstraße 2035. Abzüglich von Verkehrs- und Naturflächen bleiben gut 2,9 Hektar für Betriebe übrig. Ein kleiner Teil des Areals bleibt vorläufig in privater Hand. Dabei handelt es sich um bebaute Flächen im östlichen Bereich. Auch dort ist künftig Gewerbenutzung möglich.

Der Swingerclub baut einen großen Parkplatz

Ebenfalls privat ist ein 600 Quadratmeter großer Parkplatz unmittelbar nördlich des Unterkreuthweges. Dort legt der nahegelegene Swingerclub über 75 Stellplätze für seine Kunden an. Erhalten bleibt das Gehölz auf 4500 Quadratmetern im östlichen Bereich. Dort leben mehrere Fledermausarten. Das Areal wird als Ausgleichsfläche für den Naturschutz genutzt. Eine weitere Ausgleichsfläche entsteht auf 5700 Quadratmetern bei Anwalting.

Entlang der Erschließungsstraße, die vom Unterkreuthweg zum Wendehammer am Rechten Kreuthweg führt, sah der Entwurf, den Hans Hintermaier vom Landschaftsbüro Brugger präsentierte, durchgehend Parkflächen vor. Auf Antrag von Josef Tränkl beschloss der Gemeinderat mit 14:4 Stimmen, die Stellflächen in einem Teilbereich der Straße zu streichen. Weitere Details werden bei der Erschließungsplanung festgelegt.

Ein Augsburger Hundetrainer hat schon Interesse angemeldet

Welche Firmen kommen werden, ist noch offen. Das war in der Gemeinderatssitzung in Affing diese Woche noch kein Thema. Interesse für die privaten Flächen hat bislang ein Augsburger Hundetrainer angemeldet. Er möchte auf 7000 Quadratmetern eine Welt für Hunde schaffen. Bis Flächen vergeben und Bauanträge gestellt werden können, dauert es aber ohnehin noch. Nachdem der Rat dem Entwurf zustimmte, haben als nächstes Behörden und Bürger Gelegenheit, Stellung zu den Plänen zu nehmen.

Über zweieinhalb Jahre hat es gedauert, bis das Bebauungsplanverfahren nun ins Rollen kommt. Dafür hatten sich Bürgermeister Markus Winklhofer und die Verwaltungsspitze mehrfach Kritik aus den Reihen des Gemeinderates eingefangen. Laut Winklhofer haben Klärungsbedarf in Sachen Naturschutz und Emissionen, aber auch Grundstücksfragen zu den Verzögerungen geführt.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren