Newsticker
Syriens Präsident Baschar al-Assad positiv auf Corona getestet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Das Restaurant Atelier in Aichach schließt Ende Februar

Gastronomie

17.01.2019

Das Restaurant Atelier in Aichach schließt Ende Februar

Holger Weiß schließt das Aichacher Lokal Atelier.
Bild: Fotografie Holger Weiß

Plus Holger Weiß gibt die Gaststätte Atelier mit Biergarten in der Schrobenhausener Straße in Aichach auf. Warum Ende Februar Schluss sein soll.

Das Atelier in Aichach schließt. Der Betreiber der Gaststätte mit Biergarten in der Schrobenhausener Straße, Holger Weiß, hat sich vor wenigen Tagen mit der Brauerei Storchenbräu darauf geeinigt: Am 28. Februar soll Schluss sein. Noch sei kein Nachfolger gefunden, sagt Weiß. Er hat gute Gründe, das Atelier aufzugeben. Trotzdem fällt es ihm nicht leicht.

Die netten Runden, die Stammgäste und auch die Musiker, die dort aufgetreten sind – sie werden ihm alle fehlen, ist Holger Weiß überzeugt. Er schwärmt von den Abenden mit geschlossenen Gesellschaften, Geburtstage oder Hochzeitsfeiern im Biergarten, „mit 40 oder 50 Gästen, wenn dann alles in Weiß dekoriert ist, das ist schon toll“. Holger Weiß hat selbst Ende Dezember geheiratet und er will und kann das momentane Arbeitspensum langfristig nicht leisten. „Ich bin in der Woche auf etwa 100 Stunden gekommen“, rechnet er vor. Das habe er über ein Jahr hinweg durchgehalten. Rückblickend muss er gestehen: „Es war so nicht mehr möglich.“ Bis vor einem Jahr hatte ein Verwandter in Vollzeit in der Gaststätte gearbeitet. Als dieser dann in seinen alten Beruf zurückgekehrt war, verlängerten sich die Arbeitszeiten für den Gastronom. Sieben Abende sei er dieses Jahr bisher zu Hause gewesen, den Rest der Zeit habe er im Service im Atelier gearbeitet oder in seinem Fotostudio.

Aichach: Atelier schließt, Fotostudio bleibt

Das betreibt er weiterhin. Als Fotograf hat Weiß ebenfalls viel zu tun, vor allem am Wochenende. Dann fotografiert er bei Hochzeiten und anderen Veranstaltungen. Am Wochenende brummt aber meist auch das Biergartengeschäft. Wenn dort eine Aushilfe kurzfristig absagte, musste er neben dem Fotografieren bei den Veranstaltungen zeitgleich eine Lösung für die fehlende Bedienung im Atelier finden. Auf Dauer sei das kein Zustand gewesen, findet Weiß. Ein Restaurant könne man nicht nebenbei betreiben. „Das macht eine Menge Arbeit.“

Am Samstag, 23. Februar, spielt sein Vater mit der Band Degibsano im Atelier. Es ist voraussichtlich die Abschlussveranstaltung für Weiß als Gastronom. Die Bewirtung der WiLa übernehme er noch mit Dominik Schalinski, dem Betreiber des M1, danach sei gastronomisch nichts mehr geplant. Grundsätzlich sei aber auch nichts ausgeschlossen. Wer noch einen Gutschein für das Atelier hat, solle ihn bis zur Schließung Ende Februar einlösen, erklärt Weiß. Er hatte das Restaurant im Mai 2016 eröffnet. Zuvor war es unter dem Namen Kyklos bekannt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren