Newsticker

Massive Kontaktbeschränkungen ab 2. November
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Der Gigant am Berg liefert aus

Aichach/Dasing

28.02.2015

Der Gigant am Berg liefert aus

Alles klar für die Auslieferung: Das Norma-Logistikzentrum im neuen interkommunalen Gewerbegebiet von Aichach und Dasing auf dem Gallenbacher Berg ist fertig. Ab Montag werden von hier aus 130 Filialen beliefert. Zur Eröffnungsfeier kamen gestern Abend rund 500 Gäste.
Bild: Erich Echter

Das Logistikzentrum des Lebensmitteldiscounters Norma geht an den Start. Zur Eröffnung des Pionierbaus im neuen Gewerbegebiet kamen 500 Gäste. 

Aichach Butterkekse ohne Ende, meterhohe Paletten voll mit Getränken, Mehl oder Bioriegel im Hochregallager – in wenigen Tagen und vielen Transporten sind tonnenweise Nahrungsmittel von Lechhausen auf den Gallenbacher Berg umgezogen.

Am Samstag wird noch eingeräumt, ab Montag liefert der Discounter Norma Lebensmittel und sogenannte Non-Food-Artikel vom neuen Logistik- und Verwaltungszentrum an 130 Filialen in Schwaben, Ober- und Niederbayern aus.

Am Freitagabend wurde der Start mit rund 500 Gästen bei einer Lasershow, mit Band und Präsentationen im riesigen und hochmodernen Lagerhaus gefeiert. Zu Essen und Trinken gab’s bei der Eröffnung selbstverständlich auch. Schließlich war ein großes Lebensmittelunternehmen der Gastgeber.

Das erste Gebäude im interkommunalen Gewerbepark „Acht 300“ der Stadt Aichach und der Gemeinde Dasing am Schnittpunkt von Bundesstraße und Autobahn ist von außen und von innen ein Gigant. In rekordverdächtiger Zeit von insgesamt nur zehn Monaten wurde der Neubau hochgezogen und mit Waren befüllt.

In der 22000 Quadratmeter großen Logistikhalle sind auf über 4000 Quadratmetern Kühlhäuser integriert. Norma hat insgesamt rund 20 Millionen Euro investiert. Unter anderem auch in ein angedocktes Verwaltungsgebäude und hochmoderne Gebäude- und Logistiktechnik. Auf dem Dach erzeugen Solarmodule Strom und im Gebäude wird Energie gespart. Die Abwärme der Kältetechnik heizt die Megahalle und die Büros.

160 Beschäftigte zählt der Standort und die sind laut Niederlassungsleiter Dirk Töpfer von ihrem neuen Arbeitsplatz und den Bedingungen „völlig begeistert“. Für Norma-Geschäftsführer Gerd Köber zeigt das Projekt, wie dynamisch der Discounter wächst.

Das neue Zentrum kann bei Vollauslastung bis zu 250 Filialen beliefern. Zunächst kommen täglich 50 Lastwagen mit Waren an, 50 liefern an die Norma-Märkte aus. Aichachs Bürgermeister und Club-Fan Klaus Habermann freute sich über den fränkischen Pionier im neuen interkommunalen Gewerbegebiet: „Wir haben ein deutliches Zeichen für den Wirtschaftsstandort gesetzt.“

Norma gehört zu den fünf größten deutschen Lebensmitteldiscountern. Das Unternehmen mit Stammsitz in Nürnberg wurde 1921 gegründet, beschäftigt heute mehr als 13300 Mitarbeiter und verkauft ein Sortiment von rund 1250 Artikeln in über 1400 Filialen – vor allem in Süddeutschland, aber auch in den nördlichen Bundesländern sowie in Frankreich, Tschechien und Österreich.

Die Discounterbranche von Aldi über Lidl oder Netto ist sehr schweigsam, wenn es um Umsatzzahlen geht. Laut den zuletzt veröffentlichten Zahlen dürfte er bei Norma derzeit auf 3,3 Milliarden Euro im Jahr taxiert werden. Der Discounter ist deutlich stärker als der Markt gewachsen – in sieben Jahren um 50 Prozent, heißt es im Handel.

Manfred Roth, Sohn des Firmengründers Georg Roth, startete die Filial-Expansion vor 50 Jahren in Franken. Dort schlägt weiterhin das Herz des Konzerns: Der Name Norma steht für „Noricum Markt“. Nach dem Tod von Manfred Roth im Jahr 2010 wurde das Unternehmen in eine Stiftung eingebracht und ist damit weiterhin familiengeführt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren