1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Der TSV ist 90 und kein bisschen müde

Bilanz

09.01.2019

Der TSV ist 90 und kein bisschen müde

Nur wenige Änderungen brachten die Teil-Neuwahlen beim TSV Hollenbach in der Jahreshauptversammlung: (von links) Florian Engl (2. Jugendleiter), Thomas Högg (1. Jugendleiter), Andreas Erber jun. (2. Vorsitzender), Werner Ruisinger (bisheriger Jugendleiter), Tobias Stark (3. Vorsitzender), Michael Stelzer (1. Kassenverwaltungsleiter), Stephan Haas (1. Vorsitzender).
Bild: Walter Mika

Hollenbacher Sportverein freut sich schon auf die Geburtstagsfeier. Ins Jubiläumsjahr geht’s mit bewährtem Team

85 Vereinsmitglieder sorgten am Dreikönigstag mit ihrem Kommen zur TSV-Jahreshauptversammlung im Sportheim ebenso für eine angenehme Atmosphäre wie die überwiegend positiven Rechenschaftsberichte der Abteilungsvorderen. „Vor zehn Jahren wurden wir in der A-Klasse Wintermeister und stiegen dann auf“, erinnerte TSV-Vorsitzender Stephan Haas, der in seinem Amt bestätigt wurde, an die Anfänge des rasanten Aufschwunges bei den Fußballern, der momentan bei Platz drei in der Bezirksliga innehält.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Haas lobte in Anwesenheit der beiden Hollenbacher Bürgermeister Xaver Ziegler und Michael Haas jun. sowie des Ehrenvorsitzenden Johann Bammer aber vor allem die Arbeit der vielen fleißigen Mitglieder, die sich wöchentlich und ehrenamtlich in den Dienst des Turn- und Sportvereines stellten. Anpacken ist auch heuer wieder angesagt. Schließlich feiert der TSV vom 21. bis 23. Juni seinen 90. Geburtstag. Einen groben Überblick über das Programm konnte Haas schon mal geben. Der Start am Freitag sieht eine „Goaßnmasspartie“ vor, am Samstag gibt sich der Bayerische Rundfunk mit einer B1-Party die Ehre und der Sonntag ist als Tag der Vereine reserviert.

Dazwischen rollt bei einem Jugendturnier und diversen Freundschaftsspielen immer wieder der Ball. „Bitte helft’s alle zam“, warb der Vorsitzende um Unterstützung. Die sollte bei 769 Mitgliedern, darunter 329 Damen, eigentlich gewährleistet sein.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Finanziell blickt der TSV auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück, was in erster Linie den vielen freiwilligen Helfern, wie den Übungsleitern, Platzwarten, Kassierern, Altpapiersammlern oder den Machern der Stadionzeitung geschuldet sei, so Kassenverwalter Michael Stelzer.

Bürgermeister Ziegler versicherte in seinem Grußwort: „Der TSV genießt auch außerhalb der Gemeindegrenzen einen guten Ruf, wovon auch die politische Gemeinde profitiert.“ Mit dem immer größer werdenden Angebot müsse natürlich auch die Infrastruktur, sicherte der Gemeindechef weiterhin Unterstützung zu. Ziegler leitete anschließend die Teil-Neuwahlen, hatte aber aufgrund der guten internen Vorbereitung leichtes Spiel.

Andreas Erber jun. und Tobias Stark stellten sich wieder für das Amt des Zweiten beziehungsweise Dritten Vorsitzenden zur Verfügung, ebenso wurde Michael Stelzer in seiner Funktion als Kassenverwaltungsleiter bestätigt. Einen Wechsel gab es lediglich in der Jugendleitung. Dort hat künftig Thomas Högg für Werner Ruisinger das Sagen, Unterstützung erhält er von seinem Stellvertreter Florian Engl. Bisher war das Amt des Zweiten Jugendleiters verwaist.

Mit einem Verweis auf den Sportlerball am Faschingssamstag, 2. März, für den der Vorverkauf am Samstag, 23. Februar, um 15 Uhr im Sportheim stattfindet, beendete Haas die Versammlung. (mika)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren