1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Der Umzug ist generalstabsmäßig geplant

Feuerwehr

16.08.2014

Der Umzug ist generalstabsmäßig geplant

IMG_2940.jpg
4 Bilder
Das neue Domizil in der Freisinger Straße bezieht die Aichacher Feuerwehr heute.
Bild: Gerlinde Drexler

Heute zieht die Feuerwehr Aichach von der Martinstraße in ihr neues Domizil an der Freisinger Straße um. Innerhalb von vier Stunden soll alles abgewickelt sein. Für den Ernstfall ist die Wehr aber trotzdem einsatzbereit

Die Nerven sind angespannt, obwohl Michael Sieber nach außen hin locker wirkt. Der Aichacher Feuerwehrkommandant hat am heutigen Samstag einen besonderen Einsatz, wenn die Freiwillige Feuerwehr von ihrem Standort in der Martinstraße in ihr neues Domizil an der Freisinger Straße umzieht. Ein Einsatz, den der Kommandant zusammen mit seinem Stellvertreter Werner Mayer sowie seinen Zug- und Gruppenführern schon seit einigen Wochen plant.

Innerhalb von vier Stunden soll der Umzug der kompletten Feuerwache abgeschlossen sein. So sieht es zumindest der Plan von Sieber und seinem Stellvertreter vor. Morgens um 8 Uhr treffen sie sich mit allen Helfern am neuen Feuerwehrhaus. Wie viele Helfer tatsächlich da sein werden, weiß der Feuerwehrkommandant noch nicht. „Das ist die Komponente Unsicherheit“, sagt er. Trotz Urlaubszeit rechnet er jedoch mit rund 50 Feuerwehrleuten, die beim Umzug helfen werden.

Die Aktion hat er fast schon generalstabsmäßig geplant. Die Feuerwache in der Martinstraße hat Sieber in einzelne Arbeitsbereiche aufgeteilt und sie seinen Zug- und Gruppenführern zugeordnet. Auf einem Plan hat er festgehalten, wer wofür zuständig ist. Am Donnerstagabend gab es noch mal eine letzte Besprechung, bei der Sieber und sein Stellvertreter mit jedem Zug- und Gruppenführer einzeln dessen Arbeitsbereich besprachen. 15 Minuten war für jedes Gespräch eingeplant, in dem alle genau durchgingen, was mitgenommen und was entsorgt werden wird.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die Einbauschränke zum Beispiel werden in der Martinstraße bleiben. Im neuen Feuerwehrhaus ist die komplette Möblierung neu. Auch das Schild, das den „Ehrenplatz von Herrn Lederer“ zeigt, wird wohl nicht mit umziehen. Gewidmet war er dem „Hauderer“ genannten Urgestein der Stadt und der Wehr, Hans Wohlmuth, der 2011 im Alter von 87 Jahren gestorben ist. Sieber: „Man muss alte Zöpfe auch mal abschneiden.“ Dafür ist ein Umzug eine gute Gelegenheit. Außerdem bleibe der „Hauderer“ den Feuerwehrleuten auch ohne Schild gut in Erinnerung.

Damit die Feuerwehr für alle Fälle gerüstet ist, hat der Kommandant Anweisung erteilt, dass alle in ihren Schutzanzügen beim Umzug helfen. Das hat zwei Gründe. Zum einen werden die Anzüge, die momentan noch jeder Feuerwehrmann bei sich daheim hat, künftig ihren Platz im neuen Feuerwehrhaus haben. Außerdem sind die Aktiven dann auch bereit, wenn es am Samstagvormittag tatsächlich zu einem Einsatz kommen sollte. Der Kommandant wird am Samstag eine Gruppe bestimmen, die in einem solchen Fall ausrücken würde.

Der Schlüssel geht offiziell an den Bürgermeister zurück

Gegen 12 Uhr mittags soll der Umzug abgeschlossen sein. Dann wird Sieber den Schlüssel für die Feuerwache an der Martinstraße offiziell an Bürgermeister Klaus Habermann zurückgeben. Sieber: „So, wie wir ihn 1983 vom damaligen Bürgermeister Riepl empfangen haben.“

Danach wird sich die Feuerwehr offiziell bei der Leitstelle von ihrem Standort an der Martinstraße abmelden, mit den Fahrzeugen zum neuen Standort fahren und in der Freisinger Straße 112 anmelden. Während dieser paar Minuten zwischen Ab- und Anmelden werden die Feuerwehrleute nur über den Funk in ihren Fahrzeugen zu erreichen sein. Der Kommandant ist mit den Gedanken schon beim neuen Feuerwehrhaus an der Freisinger Straße. „Das ist ein Rohdiamant, der noch geschliffen werden muss“, sagt er. Im Vorfeld hätten sie zwar schon Einsatzszenarien durchgespielt. Ob aber wirklich alles so funktionieren wird, wie geplant, wird erst die Zeit zeigen. Sieber: „Bei so viel Technik, wie dort verbaut wurde, kann durchaus noch der eine oder andere Programmierfehler auftauchen.“

Eröffnung Offiziell eröffnet wird das neue Feuerwehrhaus in Aichach an der Freisinger Straße und der Auffahrt Aichach-Ost zur Bundesstraße 300 mit Tagen der offenen Tür am Samstag und Sonntag, 11. und 12. Oktober. Dann wird auch das Feuerwehrmuseum offiziell eröffnet, passend zum Internationalen Museumstag.

Bei uns im Internet

werden wir über den Umzug mit einer Bildergalerie und einem Video berichten, beides wird voraussichtlich im Laufe des Sonntags online gehen. Zu finden sind sie dann unter

aichacher-nachrichten.de/bilder

aichacher-nachrichten.de/video

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_6081.tif
Veranstaltung

Fairer Handel für mehr Gerechtigkeit in der Welt

ad__starterpaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket