Newsticker

Corona-Folgen: Lufthansa bereitet Mitarbeiter auf Einschnitte vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Die Gewinner und Verlierer der Pöttmeser Gemeinderatswahl

Die Gewinner und Verlierer der Pöttmeser Gemeinderatswahl

Die Gewinner und Verlierer der Pöttmeser Gemeinderatswahl
Kommentar Von Nicole Simüller
16.03.2020

Plus Das Wahlergebnis in Pöttmes birgt einige Überraschungen. Vor allem beim Blick auf die Unterschiede von Bürgermeister- und Gemeinderatswahl.

Das Pöttmeser Wahlergebnis fällt durchaus differenziert aus. Einerseits waren die Wähler offenbar mit der Arbeit des Bürgerblocks als Gruppierung sehr einverstanden, vertrauten ihm sogar zwei Sitze mehr als bisher an, machten ihn zur stärksten Fraktion und Manfred Graser zum Stimmenkönig. Andererseits wollten sie Graser mehrheitlich nicht als Bürgermeister.

Bei der CSU ein ähnliches Bild mit anderen Vorzeichen: Ihr Kandidat wurde zwar knapp neuer Rathauschef, hat aber nur die zweitstärkste Fraktion hinter sich. Sie erhielt deutlich weniger Stimmen als der Bürgerblock. Ketz wird noch mehr als sein Vorgänger Entscheidungsprozesse moderieren müssen.

Klarer hingegen ist die Lage bei der CWG: Ohne eigenen Bürgermeisterkandidaten ging sie im Wettstreit der beiden Konkurrenten von Bürgerblock und CSU in der Wahrnehmung vieler Wähler unter – möglicherweise passte auch das Personalangebot nicht.

Verlierer der Wahl sind auch die Frauen: Während dem aktuellen Gremium drei Gemeinderätinnen angehören, schafften mit Sissi Veit-Wiedemann (CSU) und Marina Mörmann (Bürgerblock) lediglich zwei den (Wieder-)Einzug. Das ist schade. Alle drei Gruppierungen hatten zahlreiche Kandidatinnen auf ihrer Liste. Die Wähler aber machten ihre Kreuzchen anderswo.

Lesen Sie dazu auch

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren