Newsticker

Gesundheitsminister Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch in diesem Jahr
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Die Kapelle zieht bis zu 300 Gläubige an

Versammlung

24.11.2017

Die Kapelle zieht bis zu 300 Gläubige an

Der alte Vorstand ist auch der neue: (von links) Mitglied Pfarrer Paul Mahl, Zweiter Vorsitzender Stefan Krucker, Schatzmeisterin Christa Kaiser und Vorsitzender Martin Zeidler.
Bild: Ernst Treml

Verein Kapelle Rettenbach hat über 130 Mitglieder. Er blickt auf volle Kassen und bestätigt seinen kompletten Vorstand.

Der Verein Kapelle Rettenbach verlässt sich auch in den kommenden Jahren auf seinen bisherigen Vorstand. Einstimmig wurden Martin Zeidler als Vereinsvorsitzender, Stefan Krucker als sein Vertreter und Christa Kaiser als Schatzmeisterin und Schriftführerin in ihrem Amt bei den Neuwahlen von den anwesenden 14 Mitgliedern bestätigt. Pfarrer Paul Mahl gehört ebenfalls dem Vorstand an. Josef Hofberger und Franz Heggenstaller werden auch in Zukunft die Kassenführung überprüfen.

Martin Zeidler berichtete, dass der Verein derzeit 134 Mitglieder zählt. Die Kapelle in Rettenbach ist bei den Gläubigen sehr beliebt. Zu den jährlichen Veranstaltungen an der Kapelle, etwa der Maiandacht, dem Patrozinium, dem Oktoberrosenkranz und der Adventsandacht kamen wieder bis zu dreihundert Gläubige. Die Fahnenabordnung gibt beim letzten Gang eines Mitglieds das Ehrengeleit. Sie nahm auch am Fronleichnamsumzug und bei der Andacht am Kriegerdenkmal am Volkstrauertag teil. Bei der Dorfmeisterschaft der Stockschützen landete die Moarschaft dieses Mal auf dem letzten Platz. Der Vorstand dankte allen, die dazu beigetragen hatten, dass die Rettenbacher Kapelle auch überörtlich Resonanz findet. Dem Dank schloss sich Pfarrer Paul Mahl in seinem Grußwort an. Er erinnerte daran, dass die Kapelle eine Nachbildung der berühmten Blutenburger Madonna hat. Christa Kaiser vermeldete einen beträchtlichen Kassenstand, sodass auch der Vorschlag von Martin Zeidler, für die Pfarrei St. Martin zu spenden, einstimmig angenommen wurde. Pfarrer Paul Mahl hatte auf Anfrage den Wunsch nach einem leichten Rauchmantel geäußert. Der Rauchmantel soll bei einer ehemaligen Mitarbeiterin der Einrichtung Hohenwart, die in Edelshausen wohnt und sich selbstständig gemacht hat, für etwa 2000 Euro in Auftrag gegeben werden.

Einstimmig wurde die geplante Satzungsänderung angenommen, dass zukünftig nur noch alle drei Jahre zusammen mit den Wahlen eine Mitgliederversammlung stattfinden soll. Mit dem gemeinsamen gesungenen Lied „Maria breit den Mantel aus“ endete die Mitgliederversammlung. (tel-)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren