1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Ehrenamt, Bildung und Integration sind nun eine Einheit

Landratsamt

07.05.2016

Ehrenamt, Bildung und Integration sind nun eine Einheit

Im Landratsamt gibt es das neue Sachgebiet "Ehrenamt, Bildung, Integration". Mitarbeiter sind (von links) Marina Lovric, Leiterin Friederike Gerlach, Landrat Klaus Metzger, Sabrina Penn, Ingrid Lerch, Stefanie Kratzer, Götz Gölitz und Goran Ekmescic.
Bild: Gerlinde Drexler

Das neue Sachgebiet ist das einzige seiner Art in einem Landratsamt. Die Mitarbeiter wurden in einer Außenstelle untergebracht

Aichach-Friedberg. Integration wird immer wichtiger und ist zudem eine Herausforderung. Dem trägt der Landkreis mit einem neuen Sachgebiet Rechnung. Unter Leitung von Friederike Gerlach sind seit 1. Mai im Sachgebiet 25 Ehrenamt, Bildung und Integration als eine Einheit zusammengefasst. Der Kreis geht damit neue Wege. Es ist bisher das einzige Sachgebiet dieser Art in einem Landratsamt. Die Kräfte zu bündeln und kurze Wege zu schaffen, ist das Ziel von Landrat Klaus Metzger.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Der erste Schritt in die Integration ist die Bildung. Bundesweit sei etwa die Hälfte aller Asylbewerber unter 25 Jahre alt, sagt die Leiterin des Sachgebietes. „Das ist ein Wahnsinnspotenzial, das auf uns zukommt.“ Bildung müsse deshalb breitgefächert werden. Eine Aufgabe, der die öffentlichen Stellen nicht so schnell nachkommen können, sagt Gerlach. Sie ist deshalb froh über die vielen ehrenamtlichen Helfer, die hier einspringen. Das neue Sachgebiet Ehrenamt, Bildung und Integration wird eine koordinierende Aufgabe übernehmen.

Mit der Zusammenführung der Freiwilligenagentur und des Bereiches Bildungsmanagement werden neue Strukturen geschaffen. So sollen sowohl für die allgemeinen Aufgaben im Bereich Ehrenamt und Bildung, als auch für die Herausforderungen durch die Integration von Flüchtlingen Synergien entstehen. Aufgabe des Sachgebietes 25 sind im Bereich Integration die Koordination von Projekten und kommunaler Aufgaben sowie der Ausbau regionaler Netzwerke. Ziel ist, die Teilhabe und Chancengleichheit der Migranten zu stärken, den sozialen Zusammenhalt und das friedliche Miteinander zu sichern und die kulturelle Vielfalt im Wittelsbacher Land zu nutzen. Eine zentrale Rolle spielen dabei die Themen Sprachenlernen und Bildung sowie Vermittlung, Begleitung und Koordination von Ehrenamtlichen.

Ehrenamt, Bildung und Integration sind nun eine Einheit

Unterstützt wird Gerlach von sieben Mitarbeitern. Stefanie Kratzer leitet bereits seit 2012 die Freiwilligenagentur, Götz Gölitz ist seit drei Jahren im Kreisjugendamt für die Jugendarbeit zuständig. Neu im Team sind die Sozialpädagogin Sabrina Penn, zu deren Aufgaben in der Freiwilligenagentur die bayerische Ehrenamtskarte und die Beratung zu bürgerschaftlichem Engagement gehören. Marina Lovric ist Freiwilligenkoordinatorin im Bereich Asyl und betreut die mehr als 800 Ehrenamtlichen. Im Juni stößt Goran Ekmescic offiziell zum Team dazu. Er ist momentan noch als Koordinator des Projektes „Flüchtlinge in Beruf und Schule“ der Volkshochschule München beschäftigt.

Um eine hohe Effektivität zu erreichen, finden wöchentliche Jour-Fix-Treffen mit dem kompletten Team des neuen Sachgebietes statt. An diesen Treffen werden neben Landrat Klaus Metzger auch Aichachs Bürgermeister Klaus Habermann sowie Gottfried Denkel, Geschäftsführer des Jobcenters Wittelsbacher Land, teilnehmen. Das Sachgebiet 31, für die Unterbringung von Asylbewerbern zuständig, sei „als Brückenkopf auch immer noch dabei“, sagt Metzger. Simone Losinger ist im Landratsamt weiter für Asylangelegenheiten zuständig und koordiniert die Unterbringung der Flüchtlinge im Landkreis.

Das Sachgebiet für Ehrenamt, Bildung und Integration soll in einer weiteren Außenstelle des Landratsamtes in Aichach untergebracht werden. Der Kreistag hatte der Anmietung von Räumen in der Steubstraße 6 zugestimmt. Ab 1. Juni wird es dort seinen Sitz haben. (drx)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren