Newsticker

Teil-Lockdown bis 10. Januar 2021 verlängert - Söder deutet Verschärfung an
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Ein Dessert für die ganze Familie

Backen

07.11.2017

Ein Dessert für die ganze Familie

Stefanie Kneißl aus Igenhausen (Gemeinde Hollenbach) hat schon zum zweiten Mal ein Rezept für des Magazin eingereicht. Für die erste Backanleitung bekam sie damals eine „Zuckerguss“-Schürze.
Bild: Maria Heinrich

Das neue Zuckerguss ist da. Die Rezepte in der aktuellen Ausgabe kommen wieder aus der Region. Stefanie Kneißl aus Igenhausen stellt ihre Kirsch-Tiramisu-Cupcakes vor.

Leicht in der Hand zu essen, lecker, einfach zu backen und natürliche Zutaten. So beschreibt Stefanie Kneißl aus Igenhausen (Gemeinde Hollenbach) die neue Lieblingsnachspeise ihrer Familie: Kirsch-Tiramisu-Cupcakes. „Und weil das Rezept so gut ankommt, habe ich mir gedacht, die Backanleitung einzureichen“, erzählt sie. Das Dessert steht ab heute in der neuen Ausgabe des Zuckerguss-Heftes, das es ab heute gibt.

Die Idee für die Cupcakes kam der 33-Jährigen beim Stöbern in einer Zeitschrift. „Doch so, wie ich das Rezept gesehen habe, hat es mir nicht so gut gefallen“, erzählt sie. „Der Teig war einfach nicht locker genug, die Creme hatte keine schöne Konsistenz.“ Deshalb hat es Stefanie Kneißl einfach abgeändert. „Als ich die Cupcakes dann noch mal gebacken habe, mit anderen Zutaten und anderer Vorgehensweise, war ich begeistert“, sagt sie. „Meinem Mann haben sie gleich so gut geschmeckt, dass er zu seinem Geburtstag einen ganzen Schwung fürs Büro bestellt hat. Seine Kollegen haben die Muffins im Nu weggeputzt.“

Schon immer hat Stefanie Kneißl gerne gebacken. Vor allem Plätzchen und Käsekuchen. Sie erzählt: „Am Wochenende oder zur Weihnachtszeit gab es immer etwas Süßes. Doch seit der Geburt meiner Tochter habe ich nicht mehr so viel Zeit zum Backen.“ Zusammen mit ihrem Mann Mathias und ihrer etwa einjährigen Tochter lebt die 33-Jährige in einem Zwei-Parteien-Haus. Oben die junge Familie, unten Stefanie Kneißls Eltern. „Bei uns lieben alle Kuchen und süßes Gebäck. Doch weil ich jetzt nicht mehr so oft dazu komme, wechseln meine Mama und ich uns einfach ab.“

Die junge Mutter hat bereits viel Übung darin, Zutaten zu verrühren, Teig zu kneten und Formen einzufetten. „Doch von fehlender Erfahrung sollte man sich nicht abhalten lassen“, sagt Stefanie Kneißl. „Das Rezept ist wirklich für Anfänger geeignet.“ Sie hat trotzdem einen kleinen Tipp, damit auch wirklich nichts schiefgeht: Die Creme sollte immer schön gekühlt werden. Für die Kirsch-Tiramisu-Cupcakes ist auch keine professionell ausgestattete Küche nötig. „Man kann die Muffins mit den einfachsten Utensilien zubereiten.“ Stefanie Kneißl benutzt ein Handrührgerät und einen Spritzbeutel mit Sterntülle vorne drauf. Das ist ein kleiner Aufsatz auf der Spritzdüse. „Aber man kann die Creme auch einfach mit einem Löffel auftragen. Das sieht vielleicht nicht ganz so schön aus, aber schmeckt genauso gut.“

Zum zweiten Mal hat Stefanie Kneißl ein Dessert für das Magazin eingereicht. 2011 war darin ihr Rezept für Konfekt mit Walnüssen und Eierlikör zu finden. Dafür gab es dann sogar eine Zuckerguss-Schürze.

Zuckerguss: Kirsch-Tiramisu-Cupcakes

Zuckerguss: Kirsch-Tiramisu-Cupcakes

Zutaten für den Teig

200 g Butter

250 g Zucker

4 Eier

300 g Mehl

1 Pck. Backpulver

3 EL Milch

375 g Süßkirschen

Zutaten für die Creme

500 g Mascarpone

200 ml Sahne

1 Bourbon-Vanillezucker

75 g Puderzucker

2 cl Amaretto

1 Prise Zimt

weitere Zutaten

Espresso

Kakao zum Bestäuben

Zubereitung

Den Backofen auf 180˚C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kirschen gut abtropfen lassen – 20 Stück zum Verzieren beiseitelegen. Butter und Zucker schaumig schlagen, Eier so lange unterrühren, bis eine geschmeidige Masse entsteht. Das Mehl und Backpulver sowie anschließend die Milch unterrühren. Die Kirschen vorsichtig unterheben. Ein Muffinblech mit Muffinförmchen auslegen. Jedes Förmchen circa zu 2/3 befüllen. Diese im Ofen für circa 20 Minuten backen. Die Muffins noch warm mehrmals mit einer Gabel einstechen und dünn mit Espresso bestreichen.

Die Sahne mit Vanillezucker steif schlagen und beiseitestellen. Den Mascarpone mit Puderzucker, Amaretto und Zimt verrühren. Anschließend die geschlagene Sahne unterheben. Die Creme kurz kühlen, dann in einen Spritzbeutel füllen und auf die erkalteten Muffins spritzen. Abschließend die Cupcakes mit Kakao bestäuben und je einer Süßkirsche verzieren.

Tipp Wer die Creme gerne etwas fester hat, kann vorsichtig ein Sahne-steif unterrühren. Es empfiehlt sich zudem, die Cupcakes gekühlt aufzubewahren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren