Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Ein Saunabesuch mit fatalen Folgen

Theater

21.01.2019

Ein Saunabesuch mit fatalen Folgen

„G’mischte Sauna“ heißt das Stück, das die Landjugend Todtenweis spielt: (von links) Tobias Sattich als Wirt, Johannes Schön als Bäcker, Reiner Ivenz als Metzger, Tobias Huber als Friseur und Tobias Leopold als Bürgermeister.
Bild: Sofia Brandmayr

Die Landjugend Todtenweis bringt mit dem Stück „G’mischte Sauna“ eine unterhaltsame Komödie auf die Bühne. Beim Publikum kommt sie bei der Premiere im Gollingsaal gut an. Weitere Spieltermine

Eine „G’mischte Sauna“ kann zu reichlich Gefühlswallungen und Unstimmigkeiten führen. Das zeigt jetzt eindrucksvoll die Landjugend Todtenweis: Am Wochenende feierte sie mit dem Theaterstück „G’mischte Sauna“ eine erfolgreiche Premiere im voll besetzten Golling-saal.

Dort geht es hoch her. Auf der Bühne spielt sich eine typische Stammtischsituation ab: Der Bäcker (Johannes Schön), der Metzger (Reiner Ivenz), der Friseur (Tobias Huber), der Bürgermeister (Tobias Leopold) und der Wirt (Tobias Sattich) bemängeln den fehlenden Fremdenverkehr im Ort. Nach einigen Überlegungen, wie man Feriengäste locken könnte, holt der Friseur Luis einen Werbeprospekt des Nachbarortes heraus.

Nichts überzeugt die Herren aus dem Gemeinderat, bis dann der Begriff „Sauna“ fällt. Doch was ist das? Nur der schlaue Friseur kann erklären, was damit gemeint sei. Doch bevor man eine solche baut, sollte man sich doch erst mal eine ansehen und erfragen, was diese kostet. Schnell fällt der Beschluss eines Besuchs.

Den Ehefrauen wird eine Fahrt zu einer Zuchtviehausstellung vorgegaukelt. Doch nach dem Besuch des Dampfbades, von dem die Herren erst weit nach Mitternacht heimkommen und das mit mehr als genug Alkohol im Blut, geht es ihnen vonseiten ihrer anderen Ehehälfte schlecht.

Florian, der Bäcker, wird von seiner Frau Hedwig (Christiana Ettinger) gleich verprügelt, Ida (Christian Schur) lässt ihren Ehemann vor verschlossener Tür schlafen, und dem Bürgermeister Thomas geht es nicht besser, denn er steht ebenso unter dem Pantoffel seiner Frau Theres (Gabriele Hartl) wie die anderen.

Als dann noch aufkommt, dass einige Utensilien fehlen, ergreift Hansl (Philipp Specht) die Chance, um die Ehefrauen der Pantoffelhelden zu bändigen. Ebenso schmiedet er einen Plan, damit er endlich seine geliebte Burgi (Sabrina Wolf) heiraten kann.

Der neue Spielleiter Albert Lindermeir und Martina Leopold setzen das Stück gekonnt in Szene. Beim Publikum kam das bei der Premiere gut an: Sie würdigten das Spiel auf der Bühne mit viel Lachen und Applaus. Die Schauspieler – darunter zwei Neulinge – verkörperten ihre Rollen hervorragend. Ein lustiger Abend.

Weitere Spieltermine sind am Freitag, 25. Januar, und Samstag, 26. Januar, jeweils um 19.30 Uhr im Gollingsaal in Todtenweis. Einlass eine Stunde vorher.

Karten sind noch im Vorverkauf bei der Raiffeisenbank in Todtenweis sowie auch an der Abendkasse erhältlich.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren