Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Ein Supermarkt für Adelzhausen: Hartnäckigkeit zahlt sich aus

Kommentar

07.08.2020

Ein Supermarkt für Adelzhausen: Hartnäckigkeit zahlt sich aus

Am Ortsrand von Adelzhausen soll ein Edeka-Supermarkt gebaut werden.
Bild: Alexander Kaya (Symbol)

Schon seit einem Jahr diskutiert Adelzhausen über einen Supermarkt. Jetzt hat die Gemeinde eine Lösung gefunden.

Der Wunsch nach einem Dorfladen war in Adelzhausen schon länger Thema. Dann gelang es dem Gemeinderat sogar, einen Interessenten für einen Supermarkt an Land zu ziehen. Die Gemeinde erwarb das passende Areal am Mühlweg, und der Gemeinderat brachte vor rund einem Jahr voller Euphorie das Vorhaben auf den Weg. Sogar einen Zeitplan für die mögliche Eröffnung gab es schon.

Der Adelzhauser Gemeinderat macht aus der Not eine Tugend

Dann kam der Dämpfer: Die Regierung von Schwaben stellte sich quer, weil sie keine Anbindung des Supermarktes an den Ort sah. Das Projekt also aufgeben? Das kam für Bürgermeister Lorenz Braun nicht infrage. Er wälzte Ideen, sprach unter anderem mit dem Kreisbaumeister und Grundstücksbesitzern und fand schließlich eine Lösung: die Ausweisung von Bauland gegenüber dem geplanten Supermarkt. Dieser Schritt wäre in ein paar Jahren sowieso angestanden. Der Gemeinderat machte aus der Not kurzerhand eine Tugend und wies die Fläche schon jetzt als Bauland aus.

Sogar Tiny-Häuser sollen in Adelzhausen möglich sein

Sogar Trends wie den Bau von Tiny-Häusern möchte er dabei berücksichtigen. Außerdem schlägt er mit dem Projekt zwei Fliegen mit einer Klappe: Die Gemeinde bekommt einen Edeka-Supermarkt und eine asphaltierte Fläche, die sie für Veranstaltungen nutzen kann. Es zahlt sich also aus, dass der Bürgermeister so hartnäckig drangeblieben ist.

Hier geht's zum Artikel 23 Bauplätze und ein Supermarkt für Adelzhausen

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren