Newsticker

NRW will bei Verstoß gegen Maskenpflicht Sofort-Bußgeld von 150 Euro einführen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Eine Frau führt jetzt die Schiltberger Feuerwehr

Landkreis Aichach-Friedberg

06.07.2020

Eine Frau führt jetzt die Schiltberger Feuerwehr

Das neue Fahrzeug war 2019 ein Höhepunkt für die Schiltberger Feuerwehr.
Bild: Stefan Schmid (Archivfoto)

Plus Die Feuerwehr Schiltberg hält als erste im Landkreis seit Corona Neuwahlen ab. Felix Fresia tritt ab. Seine Nachfolgerin an der Spitze ist Stephanie Lechner.

Zu einer etwas anderen Jahreshauptversammlung traf sich die Freiwillige Feuerwehr Schiltberg: Als erste Feuerwehr im Landkreis Aichach-Friedberg nach den Corona-Verboten hielt sie die Neuwahlen für die nächsten sechs Jahre ab. Stefan Schmid bleibt weiter Kommandant, an der Spitze des Vereins übernimmt Stephanie Lechner das Zepter.

Wegen der Corona-Auflagen fand die Jahreshauptversammlung in der Schiltberger Turnhalle statt. Zeitnahe Neuwahlen waren den Schiltbergern ein Anliegen, da der Kommandant laut bayerischem Feuerwehrgesetz drei Monate nach Ende der alten Wahlperiode von der Gemeinde hätte benannt werden müssen.

Unter der Leitung von Bürgermeister Fabian Streit verliefen die Wahlen reibungslos. Neben dem Ersten Kommandanten Stefan Schmid wurden Manuel Kellerer und Tobias Ladewig zu seinen Stellvertretern gewählt. Der bisherige Zweite Kommandant Felix Fresia hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt. Da Fresia auch als Vorsitzender nicht mehr angetreten ist, folgt auf ihn nun Stephanie Lechner. Als ihr Stellvertreter und Zweiter Vorsitzender wurde Altbürgermeister Josef Schreier gewählt.

Daneben wurden Kassenwartin Daniela Kroll, Zweiter Kassenwart Christian Stegmair, Schriftführerin Sophie Schmid, Fähnrich Markus Bengeser sowie die Fahnenbegleiter Julian Pollanka und Dominik Kronschnabl gewählt. Kassenprüfer bleiben Georg Gschoßmann und Josef Hartl. Die Ämter des Atemschutzleiters, Jugendwarts und Gerätewarts werden gemäß dem Bayerischen Feuerwehrgesetz bestimmt.

Der neue Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Schiltberg: (von links, stehend) Markus Bengeser (Fähnrich), Sophie Schmid (Schriftführerin), Josef Schreier (2. Vorsitzender), Stephanie Lechner (Vorsitzende), Stefan Schmid (Kommandant), Manuel Kellerer (2. Kommandant), Dominik Kronschnabl (Fahnenbegleiter), Tobias Ladewig (3. Kommandant), Julian Pollanka (Fahnenbegleiter), (von links, knieend) Daniela Kroll (Kassenwart), Uli Moser (Atemschutzleiter) und Christian Stegmair (Zweiter Kassenwart).
Bild: Daniela Wagner

Fresia zieht sich aus persönlichen Gründen zurück

Vorausgegangen waren den Neuwahlen aufgrund der Corona-Vorgaben sehr knappe Berichte zum Jahr 2019. Felix Fresia kündigte gleich zu Anfang an, weder als Vorsitzender und noch als Zweiter Kommandant wieder anzutreten, was ausdrücklich nicht aus Zeitgründen, sondern aus persönlichen Gründen passiere. Er bedankte sich bei allen Unterstützern und insbesondere bei allen, die die Veranstaltungen der vergangenen Jahre möglich gemacht haben. Insbesondere finanziell stehe der Verein sehr gut da.

Dies konnte Kassenwartin Laura Gayer auch mit Zahlen unterstreichen. Obwohl die Feuerwehr 2019 aufgrund einiger größerer Anschaffungen, insbesondere einer Küche für das neue Feuerwehrhaus, einen Verlust gemacht hat, hat die Feuerwehr durch die Veranstaltungen der vergangenen Jahre ein komfortables Polster. Die Kassenprüfer Josef Hartl und Georg Gschoßmann hatten keine Einwände.

Kommandant Stefan Schmid verzichtete auf eine Präsentation zu den Einsätzen 2019, um die Dauer der Versammlung möglichst kurz zu halten. Trotzdem bedankte er sich insbesondere bei der Gemeinde sowie bei der aktiven Mannschaft für die umfangreiche Übungstätigkeit im Zuge der Anschaffung des neuen Löschfahrzeugs.

Auch der Kreisbrandinspektion galt sein Dank, die durch Kreisbrandrat Christian Happach, Kreisbrandinspektor Otto Heizer und Kreisbrandmeister Michael Bergmair vertreten war.

Lob von der Kreisbrandinspektion für die Schiltberger

Kreisbrandrat Christian Happach dankte der Feuerwehr „für die tolle Arbeit“. Auch wenn durch Corona derzeit „eine komische Situation“ für die Feuerwehren entstehe, sei er zuversichtlich, dass auch wieder andere Zeiten kommen. Bürgermeister Fabian Streit bedankte sich ausdrücklich bei der Feuerwehr und betonte, dass es nicht selbstverständlich sei, dass sich heute Menschen ehrenamtlich engagierten.

Aus der Runde der Mitglieder wurde großes Bedauern geäußert, dass Felix Fresia seine Posten aufgibt. Man wünschte sich, dass er zumindest die Ü-50-Übungen der Feuerwehr als Übungsleiter weitermacht, wozu sich Felix Fresia gerne bereit erklärte. Die letztendliche Entscheidung dafür liege aber bei den Kommandanten, sagte er.

In der Turnhalle hielt die Feuerwehr Schiltberg ihre Jahreshauptversammlung ab.
Bild: Daniela Wagner

Zum Ende wurden den Vorstandschaftsmitgliedern, die einen Posten aufgaben, zum Dank ein kurzer persönlicher Wunsch und ein Brotzeitkorb übergeben. Dazu gehören Felix Fresia, Daniela Wagner (Schriftführerin), Laura Gayer (Kassenwartin), Andreas Breitsameter (Gerätewart), Julian Pollanka (Jugendwart) und Dominik Kronschnabl (stellvertretender Jugendwart). Auch Robert Breitsameter erhielt als Getränkewart ein Geschenk.

Hören Sie dazu auch unseren Podcast:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren