Newsticker

ÖBB stellt fast alle Nachtzüge von Österreich und der Schweiz nach Deutschland ein
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Erstes Aichacher Filmfestival hat sein Logo

Wettbewerb

25.04.2015

Erstes Aichacher Filmfestival hat sein Logo

Ein Logo hat jetzt das erste Aichacher Filmfestival. Bei einer Abstimmung hat der Entwurf von Pia Kneißl (Zweite von links) gewonnen, hier mit (von links) Bürgermeister Klaus Habermann, Susanne Ehring, Marketingleiterin des Aichacher Kinos Cineplex, und Karl Moser, der den veranstaltenden Rotary-Club Schrobenhausen-Aichach vertrat.
Bild: Erich Echter

Pia Kneißl aus Aichach gewinnt mit großem Abstand die Abstimmung

Aichach wird zur Filmstadt: Vom 18. bis 25. Oktober findet hier zum ersten Mal ein Filmfestival statt. Organisatoren sind wie berichtet der Rotary Club Schrobenhausen-Aichach, die Stadt Aichach und das Cineplex-Kino. Jetzt hat das Festival auch ein Logo. Der Sieger eines Wettbewerbs, bei dem die Bürger aus drei Entwürfen ihren Favoriten auswählen konnten, wurde gestern bei der Eröffnung der Wila bekannt gegeben: Das Logo von Pia Kneißl hat die meisten Stimmen bekommen.

Bei der Aichacherin, die in Aichach ein Studio für Print, Grafik und Marketing betreibt, war die Freude groß. Ihr Entwurf zeigt eine Silhouette des historischen Aichacher Rathauses – der obere Teil aufgeklappt, wie bei einer Filmklappe. In schlichten klaren Buchstaben ist die Aufschrift „Aichach Filmfestival“ gehalten. Kneißls Logo vereinte 87 Prozent der rund 1500 abgegebenen Stimmen auf sich.

Initiator und Organisator des Filmfestivals ist der Rotary-Club Schrobenhausen-Aichach. Für den Club umriss Karl Moser die Idee, die auf den Aichacher Unternehmer Dieter Nitzsche zurückgeht. Dieser übernimmt ab Juli die Präsidentschaft des Clubs. Der Rotary-Club organisiert jeweils zumindest eine Benefizveranstaltung pro Jahr, um Gelder zu erwirtschaften, die einem guten Zweck im regionalen, aber auch im internationalen Bereich zugeführt werden. Das soll dieses Jahr das Filmfestival sein – „eine Sache, die es in Aichach noch nie gab“, so Moser. Es sei eine Idee, die man in den nächsten Jahren noch ausbauen könne. Eine Woche lang sollen im Kino anspruchsvolle Filme zum übergreifenden Thema „Leben“ gezeigt werden, begleitet von einem Rahmenprogramm, zu dem auch Schauspieler und Regisseure nach Aichach kommen sollen.

Ein wesentlicher Partner dabei ist neben der Stadt Aichach das Kino Cineplex Aichach. Marketingleiterin Susanne Ehring sagte, das Festival sei für das Kino „eine Herausforderung, aber eine schöne Herausforderung“. Wie Moser dankte sie allen, die sich schon jetzt daran beteiligen. Sie überreichte Pia Kneißl einen Gutschein für eine Opernübertragung im Cineplex. Von Bürgermeister Klaus Habermann gab es einen großen Blumenstrauß. „Aichach ist lebendig“, hatte der Bürgermeister zuvor bei der Wila-Eröffnung festgestellt. „Dazu tragen auch immer wieder die Rotarier bei.“ (bac)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren