Newsticker
Corona-Gipfel: Arbeitgeber müssen Homeoffice ermöglichen, Maskenpflicht wird bundesweit verschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. FFP2-Maskenpflicht: So einfach ist das nicht

Kommentar

13.01.2021

FFP2-Maskenpflicht: So einfach ist das nicht

Ab Montag gilt in Geschäften und im Nahverkehr auch im Wittelsbacher Land eine FFP2-Maskenpflicht. Die Maßnahme ruft auch Kritik hervor.
Bild: Friso Gentsch, dpa (Symbolbild)

Plus FFP2-Masken werden auch im Landkreis Aichach-Friedberg zur Mangelware. Doch nicht nur deshalb lässt sich die Söder-Anordnung bis Montag nicht umsetzen.

Mit der Zeit werden sie ziemlich ekelhaft. Neulich ausprobiert: zu Fuß in den elften Stock mit FFP2-Maske im Gesicht. Schon in der vierten Etage ist die erste Verschnaufpause nötig, der Puls rast, die Luft wird knapp und die Maske pappt an der Gesichtshaut. Extrem unangenehm ist das und die Gedanken wandern schnell zu den vielen Menschen, die solche Dinger von Berufs wegen tagelang tragen müssen und dabei noch schwerste Pflegearbeit leisten. Das sind wahre sportliche Leistungen und nicht läppische elf Etagen.

FFP2-Masken schützen wirklich vor dem Virus

Dass Masken mit der Zeit beschwerlich werden, ist jedoch nicht das Problem bei der neuesten Anordnung von Ministerpräsident Söder. Im Prinzip geht es schon in Ordnung, dass jeder in Geschäften oder öffentlichen Verkehrsmitteln FFP2-Masken tragen muss. Denn die schützen wirklich vor dem Virus - vorausgesetzt sie werden richtig angewendet. Aber so einfach ist das nicht.

Bis Montag klappt das nicht mit den FFP2-Masken in Aichach-Friedberg

Denn die Umsetzung ist bis Montag nicht zu schaffen. Das zeigen erste Erfahrungen auch im Landkreis. FFP2-Masken sind zum Teil über Nacht zur Mangelware geworden. Ob bis Montag alle damit ausgestattet sind, die wirklich eine bräuchten, ist äußerst fraglich. Aber noch viel wichtiger ist: Wie sollen zum Beispiel arme Rentner oder Hartz IV-Familien das Geld für die teuren Masken auftreiben? Da braucht es rasche und unkonventionelle Lösungen vor Ort. Immerhin hat der Freistaat inzwischen nachgebessert: Er wird 2,5 Millionen kostenlose Masken für Bedürftige ausgeben und es gilt eine Kulanzwoche. Ob das reicht? Es wird sich bald zeigen, wie viele Masken im Wittelsbacher Land ankommen.

Hier geht es zum Artikel: FFP2-Maskenpflicht: Drohen Engpässe und Hamsterkäufe in Aichach-Friedberg?

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren