Newsticker
RKI meldet 24.000 Neuinfektionen, Inzidenz steigt auf 120
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Feuerwehr Gebenhofen ist 13 Mal im Einsatz

Generalversammlung

21.01.2020

Feuerwehr Gebenhofen ist 13 Mal im Einsatz

Der Vorstand der Feuerwehr Gebenhofen mit den neu aufgenommenen Jugendlichen (von links): Ulrich Mägele (Zweiter Vorsitzender), Andreas Settele ( Kommandant), Lukas Mayinger, Samuel Baumann, Daniel Klinger, Max Mägele, Jana Gutmann, Fabian Neumair, Christian Haas, Wolfgang Neukäufer ( Vorsitzender) und Stefan Haas (Zweiter Kommandant).
Foto: Christine Schmid-Mägele

Wehrleute des Affinger Ortsteils leisten insgesamt über 300 Stunden. Höhepunkt im Vereinsjahr ist der Tag der offenen Tür

13 Mal wurde die Freiwillige Feuerwehr Gebenhofen im vergangenen Jahr zu Einsätzen gerufen. Das berichtete Kommandant Andreas Settele bei der Generalversammlung vor mehr als 60 Teilnehmern im DJK-Sportheim.

Die Bandbreite reichte laut Settele von Ölspuren über Großbrände, Rauchentwicklungen und Waldbrände bis hin zu Unwettereinsätzen. Mit 184 Kräften wurden 303 Einsatzstunden geleistet. Von der Feuerwehr Gersthofen wurde die Wehr unterstützt, als sie am Kirchturm die Turmuhr von einer verwickelten Fahne befreien musste.

Die Mitglieder nahmen an zahlreichen Lehrgängen teil: AT-Lehrgänge, Gruppenführerlehrgänge und THL-Lehrgänge wurden absolviert. Besonders stolz war Settele auf die Leistungsprüfungen: Drei Jugendliche hatten die „Jugendspange“ in Silber erhalten. Einige Feuerwehrmitglieder konnten das Angebot, im Brandübungscontainer bei rund 600 Grad zu trainieren, nutzen. Die Feuerwehr leistete zudem zahlreiche Straßenabsicherungen und nahm an Festivitäten, zum Beispiel diversen Feuerwehr-Jubiläen, teil.

Zweiter Kommandant Stefan Haas informierte über ein neues Konzept im Übungsplan: Jeweils montags finden monatliche Übungen zu bestimmten Themenschwerpunkten statt. Dieses Prinzip soll für 2020 ausprobiert werden. Stefan Haas wies auch auf wichtige Termine hin: Der nächste ist der Feuerwehrball am 1. Februar im Sportheim. Haas bat die Mitglieder, nicht nur selbst zu kommen, sondern auch fleißig Werbung zu machen.

Nachdem Schriftführerin Franziska Lang das Protokoll der letzten Sitzung verlesen hatte, berichtete Vorsitzender Wolfgang Neukäufer über das vergangene Jahr. In einem kleinen Film ließ er den Florianstag in Haunswies, die Pflanzaktion am Feuerwehrhaus, die Teilnahme am DJK-Jubiläum und den Feuerwehrball Revue passieren. Ein besonderer Höhepunkt sei der Tag der offenen Tür gewesen, den die Feuerwehr Gebenhofen im Rahmen des Schwäbischen Feuerwehrtages angeboten hatte. Er sei von der Dorfbevölkerung sehr gut angenommen worden. Viele Interessierte nutzten auch die Möglichkeit, den Rettungshubschrauber „Christoph 1“ zu besichtigen. Vom Gebenhofener Piloten Christian Korb wurden die Besucher vor Ort über den Rettungshubschrauber und die Einsätze informiert. „Christoph 1“, der am Klinikum Harlaching in München stationiert ist, war der erste zivile Rettungshubschrauber in Deutschland. Wolfgang Neukäufer schloss seinen Vortrag mit Dankesworten an Bürgermeister und Gemeinderäte, die stets ein „offenes Ohr für die Belange der Feuerwehr“ gehabt hätten. Er dankte seinen Vorstandskollegen, den Trägern, der Fahnenabordnung und den Spendern.

Den Kassenbericht trug Matthias Steinherr vor. Die Revisoren Robert Hugl und Herbert Engelhard bescheinigten ihm eine saubere, richtige Buchführung. Die Entlastung des Vorstands erfolgte einstimmig.

Bürgermeister Markus Winklhofer bedankte sich besonders für den Tag der offenen Tür. Beeindruckt zeigte er sich auch über die hohe Zahl der Neuaufnahmen im Ortsteil, denn die jungen Menschen seien die Zukunft der Feuerwehr. Ausdrücklich betonte er die „sehr gute Zusammenarbeit“ und ergänzte: „Besser als mit unseren Feuerwehren kann man es als Bürgermeister nicht erwischen.“ Im Rahmen der Vereinsversammlung wurden einige langjährige Mitglieder ausgezeichnet (Bericht folgt). Der Abend schloss mit einem filmischen Rückblick auf die Weihe des neuen Feuerwehrautos. (chms)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren