1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Fleckviehzüchter sind vorn dabei und feiern

Jubiläum

10.05.2017

Fleckviehzüchter sind vorn dabei und feiern

Copy%20of%20kre-tierschau3.tif
2 Bilder
Bei der Jubiläumstierschau des Zuchtverbandes Wertingen nahmen aus dem Landkreis sechs Landwirte teil.

Zuchtverband wird 120 Jahre alt. Veranstaltung wird kombiniert mit dem bayerischen Jungzüchtertreffen in Wertingen

Der 1897 gegründete Zuchtverband für das Schwäbische Fleckvieh Wertingen feierte sein 120-jähriges Bestehen (wir berichteten bereits ausführlich im Hauptteil). Aus allen Landkreisen des Zuchtgebietes waren Ausstellungstiere vertreten. Insgesamt gingen bei der hochrangigen Tierschau, die Zuchtleiter Friedrich Wiedenmann als „Champions-League“ der schwäbischen Fleckviehzucht bezeichnete, 65 Spitzenkühe an den Start. Außerdem gab es eine Eliteauktion mit zehn Tieren. Aus dem Landkreis Aichach-Friedberg waren sechs Zuchtbetriebe vertreten. Alle übrigens aus dem nördlichen Teil des Wittelsbacher Landes (siehe Infoartikel).

Bei den Jungkühen gingen die Gruppensiege an die Familie Kraus aus Deubach (Gessertshausen, Kreis Augsburg) mit der Wiscona-Tochter „Gilly“ und der Williams-Tochter „Geli“, sowie an Monja Dreger, Egermühle (Kreis Donauwörth) mit Watt-Tochter „Gaby“. Aus dem Wittelsbacher Land waren Dominikus Sturm (Pöttmes-Wiesenbach) mit der Vanadin-Tochter „Ida“ und Markus Schmidberger aus Binnenbach (Markt Aindling) mit der Dryland-Tochter „Morle“ am Start.

Stefan Seitz aus Rettenbergen (Kreis Augsburg) wurde Doppelsieger mit den beiden Zweitkalbskühen „Afrodit“ und „Koralle“. Andreas Seemüller aus Pichl (Markt Aindling) war mit der Winsler-Tochter „Iris“ drittplatziert. In derselben Altersgruppe war Franz Demmelmaier aus Gallenbach (Stadt Aichach) mit der Passion-Tochter „Son“ vertreten. Siegerin der Drittkalbskühe war „Emely“, eine Zauber-Tochter des Betriebs Kraus aus Deubach (Kreis Augsburg). In dieser Gruppe erreichte die Wagut-Tochter „Dahlie“ von Josef Strobl aus Axtbrunn (Gemeinde Petersdorf) Platz zwei.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Spannend wurde es bei der Wahl der Gesamt-Champions der drei Altersgruppen. Am Ende hatten zweimal der Betrieb Kraus aus Deubach und einmal der Betrieb Böhm aus Oppertshofen (Tapfheim, Kreis Donau-Ries) die Nase vorn.

Zum Königinnentreffen kam es bei der Präsentation der Dauerleistungskühe, die allesamt bereits über 100000 Kilogramm Lebensleistung erbracht haben – waren doch unter ihnen die amtierende „Miss Bayern“ (Siegerin beim Zentrallandwirtschaftsfest 2016), die Zehntkalbskuh „Lie“ von Erich Landwehr (Gurrenhof, Kreis Neu-Ulm) und die älteste bayerische Kuh in der Milchleistung „Liebe“ vertreten. Diese Ausnahmekuh hat bei 19 Kalbungen 23 Kälber geboren und wird in einigen Monaten 22 Jahre alt.

Bei der Jubiläumstierschau gab es auch mehrere Ehrungen: Höhepunkt war die Verleihung der Bayerischen Staatsmedaille an Vorsitzenden Georg Kraus für sein langjähriges ehrenamtliches Wirken. Der bis vor Kurzem amtierende Zweite Vorsitzende Karl Hörbrand wurde aufgrund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied des Zuchtverbandes ernannt. Weitere Ehrungen galten den Gründungsmitgliedern Leonhard Mayer und Alexander Wiedemann beide aus Untermedlingen (Kreis Dillingen), Peter Gerstlauer aus Edelstetten-Marbach (Kreis Günzburg) sowie Hans-Ulrich Unseld aus Steinheim (Kreis Neu-Ulm). (AN)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20reiseberger(1).tif
Familienbetrieb

Die zwei guten Geister bei Betten Reisberger in Dasing

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden