1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Frau nimmt toten Fasan mit: Anzeige wegen Wilderei

Schrobenhausen-Sandizell

09.12.2018

Frau nimmt toten Fasan mit: Anzeige wegen Wilderei

Wildunfälle sind schnell passiert. Am Samstag prallte eine 43-Jährige bei Schrobenhausen mit ihrem Auto in einen Fasan. Dass sie den toten Vogel mitnahm, bereitet ihr nun Scherereien. Symbolbild
Bild: Alexander Kaya

Mit ihrem Auto prallt die 43-Jährige in den Vogel. Sie packt ihn in den Kofferraum und fährt davon. Doch das darf sie nicht

Nach einem Wildunfall muss sich eine 43-jährige Frau aus Schrobenhausen wegen Jagdwilderei verantworten. Sie prallte mit ihrem Auto am Samstag kurz vor 7 Uhr auf der Kreisstraße zwischen Sandizell und Hörzhausen (Stadt Schrobenhausen) in einen Fasan. Das Tier wurde dabei getötet. Laut Polizei packte die Frau den toten Vogel in ihren Kofferraum und fuhr damit weg. Dass das nach Wildunfällen ausschließlich der Jagdpächter tun darf, sei der 43-Jährigen offenbar nicht bewusst gewesen, so die Polizei. Die Frau wollte sich einige Zeit später von der Polizei den Unfall für ihre Versicherung bescheinigen lassen. So erfuhren die Beamten davon. In der Pressemitteilung betont die Schrobenhausener Polizei, dass Wild nach Unfällen aus lebensmittelhygienischen Gründen grundsätzlich nicht für den Verzehr geeignet sei. (AN)

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren