Newsticker

Corona-Krise: Starker Anstieg der Arbeitslosenzahlen befürchtet
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Friedhofsgebühren angehoben

Gemeinderat II

05.12.2019

Friedhofsgebühren angehoben

Um die Kosten zu decken, erhöht die Gemeinde Obergriesbach die Friedhofsgebühren.

Obergriesbach will kostendeckend arbeiten – auch auf dem gemeindlichen Friedhof. Vereine erhalten Zuschüsse

Auch die Friedhofsgebühren steigen in Obergriesbach. Die Gebühren beruhen auf einer Kalkulation aus dem Jahr 2012 und waren nicht kostendeckend, weshalb die Räte sie erhöhen mussten.

Die Nachkalkulation ergab, dass die Gemeinde jährlich etwa die Hälfte der anfallenden Kosten bezuschusst. Um auch hier eine Kostendeckung zu erreichen, kostet die Familiengrabstätte künftig 1760 Euro. Bisher waren dafür 900 Euro fällig. Eine Einzelgrabstätte kostet nun 880 Euro statt bisher 450 Euro. Diese Kosten fallen für die Gesamtlaufzeit von 25 Jahren an, was umgerechnet bedeutet: Die Familiengrabstätte kostet jährlich 70,40 Euro, die Einzelgrabstätte jährlich 35,20 Euro. Die Urnenstele kostet künftig 370 Euro. Bisher waren es 165 Euro, was umgerechnet auf die Laufzeit von zehn Jahren eine Gebühr von 37 Euro jährlich ausmacht.

Gegen diese Gebührenerhöhung stimmte Gemeinderat Mahl. Er hätte sich eine schrittweise Erhöhung gewünscht, die allerdings aufgrund des erhöhten Verwaltungsaufwands im Gemeinderatsgremium auf wenig Gegenliebe stieß.

Der Tennisclub Obergriesbach bekommt einen Zuschuss von 460 Euro für 23 Jugendliche, die zum Stichtag zwischen sechs und 18 Jahre alt waren. Auch der Musikverein Obergriesbach kann Geld einplanen: Er bekommt einen Zuschuss von 520 Euro für insgesamt 26 Jugendliche. (brast)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren