Newsticker

Markt in den USA bricht ein: Dickes Absatzminus für deutsche Autobauer VW und BMW
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Gänsehautmomente in Wallfahrtskirche

Konzert

04.12.2019

Gänsehautmomente in Wallfahrtskirche

Die Sängerinnen und Sänger des Sielenbacher Kinderchors singen mit kräftigen Stimmen.
3 Bilder
Die Sängerinnen und Sänger des Sielenbacher Kinderchors singen mit kräftigen Stimmen.

Beim stimmungsvollen Adventssingen in Maria Birnbaum treten viele beliebte Sielenbacher Gruppen auf. Ein Pop-Ensemble bringt frischen Wind ins Gotteshaus

Bereits zum 39. Mal fand am Sonntag in der pittoresken Wallfahrtskirche Maria Birnbaum in Sielenbach das jährliche Adventssingen statt. Jedes Jahr am 1. Advent finden sich Sielenbacher Chöre, Singgruppen und Musikanten in Maria Birnbaum ein, um sich und die Besucher auf die stade Zeit einzustimmen.

Heuer trafen altbekannte Mitwirkende auf neue musikalische Formationen. Bevor das Konzert begann, segnete Pater Bonifatius Heidel den riesigen Adventskranz der Kirche und entzündete die erste Kerze. Nach seiner Begrüßung übergab er das Wort an die mitwirkenden Musiker. Der Sielenbacher Kirchenchor stand prominent vor dem Altar. Mit „Eisig die Nächte“ und „Advent so gnadenreich“ hallten die wohlgeübten Stimmen durch das Kirchenschiff. Begleitet von der „Sielenbacher Saitenmusi“ besangen die Chormitglieder „De staade Zeit“. Überhaupt versprühten die Klänge der Saitenmusik einen ganz besonderen, sehr bayerischen, Charme. „Seelenschmeichler“, „Gemüatli beinand“ und „Steig‘n ma aufs Bergele“ klangen wie aus längst vergangenen Zeiten.

Der Sielenbacher Kinderchor trug mit hellen klaren Stimmen kräftig „Wir zünden die erste Kerze an“ und „Wir feiern Weihnachten“ vor. Auf der Empore stand dieses Mal das Sielenbacher Klarinettentrio und spielte unter anderem „De Dacherl san weiß“ und „Eine Münchner Pastorella“ auf. Kaum wegzudenken vom Adventssingen ist die Singgruppe Sielenbach. „Singen wir im Schein“, „Advent ist ein Leuchten“ und „Ein Stern“ brachten die Zuhörer in der voll besetzten Kirche in Weihnachtsstimmung. In der ausgezeichneten Akustik der Wallfahrtskirche klingen Blasinstrumente besonders schön wider, daher waren die Stücke „Herbei o ihr Gläubigen“ und „Fröhliche Weihnacht“ der „Junga Sielabecka“ ein ganz besonderer Genuss.

Gänsehautmomente in Wallfahrtskirche

Für wunderbaren frischen Wind sorgte das neue Pop-Ensemble LaChoSie mit zwei berühmten englischen Klassikern. „Happy Xmas (War is over)“ von John Lennon und „We are the world“ von USA for Africa bescherten den Zuhörern Gänsehautmomente. Eine wunderbare Bereicherung.

Wallfahrtsseelsorger Pater Bonifatius Heidel untermalte den musikalischen Nachmittag mit bedeutungsvollen Geschichten rund um den schlecht singenden Engel Lukas und einen Vater, der sich endlich mehr Zeit für seine Familie nehmen möchte. Besinnliche Worte, die zum Nachdenken anregten.

Nach dem Schlusssegen stimmen alle anwesenden Musiker und die Besucher ein gemeinsames „Macht Hoch die Tür, die Tor macht Weit“ an und brachten die Kirche schier zum Beben.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren