Newsticker

Merkel betont Notwendigkeit weiterer Corona-Beschränkungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Gartenbauverein Sielenbach gedeiht jetzt seit 30 Jahren

Jubiläum

22.11.2017

Gartenbauverein Sielenbach gedeiht jetzt seit 30 Jahren

Vorsitzender Hans Stadlmaier (links) freute sich, dass zum Vereinsjubiläum die Gründungsvorsitzende der Sielenbacher Gartler. Centa Schmidl, und der Vorsitzende des Kreisverbandes, Rupert Reitberger, gekommen waren.
2 Bilder
Vorsitzender Hans Stadlmaier (links) freute sich, dass zum Vereinsjubiläum die Gründungsvorsitzende der Sielenbacher Gartler. Centa Schmidl, und der Vorsitzende des Kreisverbandes, Rupert Reitberger, gekommen waren.

Die Gartler aus Ecknachtalgemeinde feiern runden Geburtstag und ehren Gründungsmitglieder. Ramadama im Frühjahr hat Tradition

Der Gartenbauverein Sielenbach ist 30 Jahre alt. Er feierte den runden Geburtstag im Gasthaus Winterholler, das voll besetzt war. De junga Sielabecka unter der Leitung von Martin Kreppold unterhielten die etwa 80 anwesenden Mitglieder und Ehrengäste mit Polka, Marsch und Walzer. Vorsitzender Hans Stadlmaier konnte als Ehrengäste Bürgermeister Martin Echter und den Vorsitzenden des Kreisverbandes für Landespflege, Rupert Reitberger, begrüßen.

Der Gartenbauverein Sielenbach wurde 1987 von etwa 60 Mitgliedern gegründet, erinnerte Hans Stadlmaier in seinem Rückblick. Gründungsvorsitzende war damals Centa Schmidl, die ebenfalls an diesem Abend anwesend war. Nach acht Jahren Vorstandstätigkeit übernahm Marianne Held das Zepter für zwölf Jahre. Ihr folgte dann Hanni Obeser für zwei Amtsperioden, ehe der aktuelle Vorsitzende Hans Stadlmaier ins Amt gewählt wurde. Zu den regelmäßigen Veranstaltungen des Gartenbauvereins zählen seit seiner Gründung das Ramadama in jedem Frühjahr, das Palmbuschbinden an Ostern, die Kaffeekränzchen und die Teilnahme am Christkindlmarkt. Die Vereinsausflüge der vergangenen Jahre führten in den Bayerischen Wald, in die Hallertau zum Hopfenmuseum, zur Milchwerksbesichtigung bei Zott und zu einer Schwammerlzuchtfarm.

In seinem Grußwort erwähnte Rupert Reitberger, dass der Garten ein sehr wichtiges und zugleich sehr altes Hobby sei. Die Anfänge verortete er im Paradies bei Adam und Eva. Lediglich die Art der Gärten habe sich im Laufe der Zeit sehr geändert. Diente der Garten vor 30 und mehr Jahren eher noch der Nutzung, spricht man jetzt mehr von Ziergärten, die keine Wünsche offenlassen. Ein guter Garten erfordere viel Pflege, sei aber auch zum Ausdruck des Wohlstands geworden, betonte Reitberger.

Zum Abschluss des offiziellen Teils wurden die Gründungsmitglieder mit einer Urkunde und die Geburtstagskinder mit einem Geschenk geehrt. Unter den Klängen der Junga Sielabecka feierten die Mitglieder weiter und tauschten Gartlergeschichten aus. (twe)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren