Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Gebt Hausärzten in Aichach-Friedberg mehr Corona-Impfstoff!

Gebt Hausärzten in Aichach-Friedberg mehr Corona-Impfstoff!

Kommentar Von Christian Lichtenstern
07.04.2021

Wir möchten so schnell und so gesund wie möglich aus dieser Pandemie herauskommen. Darum müssen die Praktiker jetzt endlich ran.

Der Anruf vom Hausarzt kommt abends gegen 21 Uhr. Die Ansage ist kurz, der Mann hat noch viel zu tun: Impfstoff da, bitte vorbeikommen. Frage: Wann? Antwort: Sofort! Aufs Radl und ab in die Praxis. Kurz darauf ist die Impfung erledigt. Sicher, das ist kein Normalfall, aber so unkompliziert kann es gehen. Und so pragmatisch wird es auch in den nächsten Wochen laufen, wenn die Praktiker nur genügend Impfstoff bekommen.

Niedergelassene Mediziner können und wollen gegen Corona impfen

Wir haben ein dichtes Netz an Hausärztinnen und Hausärzten, die rasch impfen können und wollen. Und die auch wissen, wer von ihren Patienten vorrangig geimpft werden muss. Sie genießen hohes Vertrauen, sie kennen die gesundheitlichen Vorgeschichten und die Familiensituation, sie haben Ortskenntnis, sie wissen, wo jemand zu Hause gepflegt wird und wo jemand die Spritze früher bekommen sollte, obwohl die Priorisierungsliste etwas anderes aussagt und der Computer diesen Menschen weiter hinten einreiht. Die Mediziner im Wittelsbacher Land stehen bereit, und sie werden loslegen.

Hausärzte in Aichach-Friedberg können auch leichter Ängste nehmen

Alle wünschen sich, möglichst bald und gesund aus dieser Pandemie herauszukommen. Dazu müssen möglichst viele Menschen so schnell wie möglich immunisiert werden. Das klappt nur, wenn die niedergelassenen Ärzte dabei sind. Es gibt auch viele, die skeptisch sind. Hausärzte können sie direkt ansprechen, aufklären und leichter Ängste nehmen, als dies ein noch so versierter Impfhotline-Mitarbeiter tun könnte. Lasst sie ran, lasst diese Ärzte einfach machen.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren