1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Geistliches und Weltliches wird dynamisch dargeboten

Konzert

09.10.2018

Geistliches und Weltliches wird dynamisch dargeboten

Der junge Chor Voice Mix trat in der Affinger Kirche Sankt Peter und Paul auf. Die Moderation übernahmen Johann Seitz und Lea Kolb (im Vordergrund), rechts Pianistin Irene Garcia Posadas und der Chor Voice Mix aus Mühlhausen.
Bild: Martin Golling

Der junge Chor Voice Mix begeistert in der Affinger Kirche St. Peter und Paul. Der Schlussbeifall hält lange an

Konzerte sind jene relativ kurzen, aber umso wichtigeren Momente im Leben eines Musikers, in denen sich Können und Probenfleiß zeigen dürfen. Voice Mix, der junge Chor, der seit einem Jahr seinen Standort von Derching (Stadt Friedberg) nach Mühlhausen (Gemeinde Affing) verlegt hat, nutzte die Gelegenheit in der Pfarrkirche Sankt Peter und Paul in Affing, um sich vor nicht geringem Publikum eindrucksvoll zu Gehör zu bringen.

„Here Comes The Sun“, ein Beatles-Song, vierstimmig a cappella vorgetragen, brachte den ersten Applaus. Von da an führten Johann Seitz und Lea Kolb durch das abwechslungsreiche Programm, das auch zwei chorunterstützte Solo-Auftritte beinhaltete: Regina Seitz brachte „City of My Heart“ und Paula Scmiel „Gabriellas Song“, der begeisterten Beifall auslöste.

Als musikalischer Leiter bei Voice Mix fungiert Patrick Gerges. Nuancenreich passte er sein Dirigat an die Schwierigkeitsgrade an, gab die richtigen Rhythmen vor und legte erfolgreich großen Wert auf ansprechende Dynamik. Pianistin Irene Garcia Posadas begleitete einfühlsam die Sängerinnen und Sänger. Freilich überwiegt auch hier, wie in fast allen gemischten Chören der Region, der Anteil der weiblichen Stimmen den der Männer. Dennoch schafften es die jeweils zwei Bässe und Tenöre, sich nicht allein in den markanten Sequenzen durchzusetzen, wobei ihnen Dirigat und Dirigent entscheidend zu Hilfe kamen.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Erfreut dürften die beiden anwesenden Pfarrer Jakob Zeitlmeir und Max Bauer registriert haben, dass auch geistliches Liedgut zu hören war. „Herr, ich danke dir, dass du mich kennst und trotzdem liebst, dass du mich beim Namen nennst und mir vergibst“, hieß es im vertonten Psalm.

Freilich domminierten ansonsten die Hits: „We Will Rock You“ (Queen), „Dir gehört mein Herz“ (Phil Collins) oder „A Thousand Years“ (Christina Perri) und am Ende „Applaus, Applaus“ (Sportfreunde Stiller). „Ich wünsch’ mir so sehr, du hörst niemals damit auf“, heißt es in letzterem Song. Fast wäre auch dieser Wunsch in Erfüllung gegangen, doch irgendwann neigt sich auch der längste Schlussbeifall seinem Ende zu.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Kids_and_Company_Kiga_Eroeffnung_GZ_Apr19_4(1).tif
Baar

Das sind die Pläne für die neue Kinderkrippe

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden