Newsticker

Bund schlägt Beschränkung auf 25 Personen bei privaten Festen vor
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Gemeinde lässt die Klage fallen

Hollenbach

28.07.2010

Gemeinde lässt die Klage fallen

Die Tagesordnung im öffentlichen Teil im Hollenbacher Gemeinderat war ohne Brisanz. So richtig interessant wurde es erst nachher, als man nicht öffentlich debattierte. Das wichtigste Ergebnis: Von Johann Eibl

Hollenbach. Die Tagesordnung im öffentlichen Teil der letzten Hollenbacher Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause war ohne Brisanz. So richtig interessant wurde es erst nachher, als man nicht öffentlich debattierte.

Das wichtigste Ergebnis teilte Bürgermeister Hans Riß den AN auf Anfrage mit: "Wir haben mehrheitlich beschlossen, die Klage zurückzunehmen." Auf diese Weise hatte die Kommune zunächst vor, gegen den Genehmigungsbescheid durch das Landratsamt in Aichach vorgehen, das die Auffüllung der Grube bei Neßlach wie vom Antragsteller gewünscht bewilligt hatte (wir berichteten).

Damit dürfte die Angelegenheit nun auch im juristischen Sinn abgeschlossen sein. "Wir sehen keine Aussicht auf Erfolg", erklärte Riß den Sinneswandel im Gemeinderat, der vor einigen Wochen noch eine Klage beschlossen hatte.

Gemeinde lässt die Klage fallen

Nun wurde noch einmal sehr ausführlich debattiert. Es war ein neues Gutachten in Auftrag gegeben worden, das aber den Ausführungen des Geologen Gamperl vom 21. Oktober 2009 nur geringfügig widersprach. Von Fehlern in redaktioneller Hinsicht war da die Rede. Von entscheidender Bedeutung für das seit Monaten emotional debattierte Thema dürfte die Einschätzung sein, dass von einer Auffüllung mit dem Material der Schadstoffklasse Z 1.2, wie sie vom Landratsamt genehmigt wurde, "kein Gefährdungspotenzial" ausgehe.

Zustimmung zu Ausweichbucht

Im Zuge der umfangreichen Arbeiten in der Nähe des Schönbacher Fernmeldeturms wird die Firma Mayr aus Langenmosen eine Ausweichbucht auf dem Gebiet der Gemarkung Hausen errichten. Aindling hat bereits zugestimmt, Hollenbach schloss sich in der Sitzung am Dienstagabend an.

Drei Ortsrandsatzungen

Gleich dreimal ging es um Ortsrandsatzungen. Für die vom Autohaus Fischer in Hollenbach beantragte Betriebsleiterwohnung wurde der Satzungsbeschluss gefasst. Die Gemeinde will nach wie vor bei einer Bebauung in zweiter Reihe am Krebsbach von Fall zu Fall entscheiden. Auch in Igenhausen am Rain wurde der Satzungsbeschluss gefasst. Am Waldweg in Schönbach ist man noch nicht so weit, hier soll ein Einfamilienhaus entstehen. Dazu wurde der Billigungsbeschluss gefasst.

Für die Arbeiten an den Gewässern III. Ordnung gibt die Gemeinde Hollenbach in diesem Jahr 12 000 Euro aus, 2009 waren es noch 26 000. Am Silberbrünnlbach, am Dümpflbach und am Krebsbach geht es in erster Linie darum, die Gehölze zurückzuschneiden.

Bei der Breitbandversorgung sieht der Bürgermeister nur noch in Motzenhofen Nachholbedarf. "Wir sind froh, dass wir die Durststrecke überwinden konnten", kommentiert Hans Riß die Tatsache, dass Hollenbach und Schönbach nun mit mindestens 6000 Kilobit pro Sekunde (kbit/s), im Idealfall mit 16 000 kbit versorgt werden. Hier kam es zu einer Verzögerung von zwei Monaten.

Heute Übergabetermin

Am heutigen Donnerstag steht um 14 Uhr ein Übergabetermin mit der Telekom bei der Metzgerei Erber in Hollenbach an. Kunden der Telekom können mit einem Anruf bei der Hotline (08 00) 335 52 22 die Umstellung beantragen. Von Johann Eibl

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren